Was es bei der Hundeerziehung zu beachten gibt

Hundeerziehung: Was es zu beachten gibt

Richtiges Hundetraining ist wichtig, um eine Beziehung des gegenseitigen Respekts zwischen Mensch und Tier herzustellen und aufrecht zu erhalten. Dabei haben sowohl Hund als auch Mensch ihre jeweiligen individuellen Bedürfnisse an das Training und seine Resultate. Was jeder Hundebesitzer weiß: Ein Hund, der Beschäftigung hat, hat deutlich weniger Konfliktpotential, als ein Hund, der sich langweilt. Hunde sind sehr aktive Tiere, die begierig Neues lernen und aufnehmen. Ein Hund, der gefordert und dabei nicht überfordert wird, lernt schnell und mit Begeisterung. Genauso wie seine Besitzer fühlt sich auch ein Hund dann wohl, wenn er sich sicher fühlt und weiß, was von ihm erwartet wird.

Auf den folgenden Seiten informieren wir euch ausführlich, was ihr bei der Hundeerziehung alles beachten müsst:
allgemeine Grundlagen beim Hund

Allgemeine Grundlagen

Vertrauen und klare Ansagen: Worauf kommt es bei der Hundeerziehung an?
Der richtige Zeitpunkt

Richtiger Zeitpunkt

Die Hundeerziehung beginnt bereits dann, wenn der Hund noch ein Welpe ist.
Vertrauen schaffen

Vertrauen schaffen

Die Bindung zwischen Mensch und Hund wird im Welpenalter geprägt.
Nicht überfordern

Nicht überfordern

Welpen sind Hundebabies und in Punkto Ausbildung genauso zu behandeln wie Kleinkinder.

Klare Ansagen

Klare Ansagen

Ein Hund braucht von Anfang an klare Regeln und ein beständiges Umfeld.
Rudelführer werden

Rudelführer werden

Um als Rudelführer akzeptiert zu werden, erwartet ein Welpe Führungsqualitäten von uns.
Lob und Strafe

Lob und Strafe

Im richtigen Moment loben und strafen: Hunde lernen durch Erfahrung.
Unarten des Welpen

Unarten des Welpen

Welpen haben oft ihren eigenen Kopf. Hier gilt es, gezielt anzusetzen.

Erste Lektionen für Welpen

Welpenkurse

Eine lohnenswerte Investition - insbesondere für Hundeanfänger.
Stubenreinheit ist ein wichtiges Thema bei Welpen

Stubenrein

Die Hundeerziehung zur Stubenreinheit muss frühzeitig beginnen.
Kommandos für einen gehorsamen Hund

Kommandos

Welche Kommandos benötigt ein wohlerzogener, gehorsamer Hund?
Leinenführung für kleine Welpen

Leinenführung

Die ersten Gehversuche unserer Welpen sollten frühzeitig beginnen.


Kommentare


Sandra schrieb am 24.03.2010 - 14:46 Uhr
hallo ihr lieben =)
wir haben zu hause ein großes problem und zwar haben wir uns vor 4 jahren einen labradir-mix aus dem tierheim zu uns geholt. er war damals schon ein echter chaot und wurde schon oft von anderen hunden gebissen. zu Hause ist er ein ganz lieber, intelligenter und braver Hund aber sobald es raus geht spinnt er total =( egal welchem hund er über den weg läuft, er bellt, stellt die nackenhaare, knurrt und zieht und springt total an der leine. wir haben schon viel ausprobiert, aber wir wissen nicht mehr weiter gerade jetzt wo es wärmer wird und immer mehr hundebesitzer unterwegs sind, sind die spaziergänge sehr sehr stressig =(

habt ihr vielleicht einen tipp für uns oder wisst ihr eine gute hundeschule in der nähe von hainburg?
es wäre sehr nett wenn ihr uns helfen könntet..
danke schon mal im vorraus ;-)
lg sandra
Fifi schrieb am 02.03.2010 - 19:10 Uhr
Wir haben ein schwarzes Problem. Wir haben einen schwarzen Labrador. Der sich nicht streicheln lässt.
Klingt komisch, ist aber wahr. Papa kauft für Lennox,
so heißt unser Hund einen Maulkorb. Weil wenn wir ihn streicheln und er kann nicht weg, dann hat mann glück oder pech. Entweder knurrt er oder erknurrt und beißt dann zu. Zwar nicht richtig beißen, aber wenn nur haut ist und nichts drüber könnte es etwas wehtun.
Brina schrieb am 23.02.2010 - 22:13 Uhr
Hallo ich habe ein Problem auf vier Beinen.Mein 8 mon.alter Mops makiert mir ständig die ganze Wohnung.Kann mir jemand sagen was ich tun kann. Wenn ich schimpfe Interessiert es Ihn sehr wenig. Langsam geht mir das mege auf die nerven. Über einen Tipp wäre ich sehr froh.
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33