»  
  »  
  »  
  »  


Magendrehung beim Hund

Zu einer Magendrehung beim Hund kann es kommen, wenn der Hund nach einer reichlichen Fütterung zu wild spielt und sich der Magen durch die starke Bewegung überschlägt. Da bei der Verdauung entstehende Gase nicht mehr entweichen können, kommt es zu einer starken Aufblähung des Hundebauches. Diese ist als erstes Symptom ersichtlich, während der Hund meist viel sitzt.

Innerhalb weniger Stunden nach der Magendrehung kann es zu einem Kreislaufkollaps kommen und sogar der Tod des Hundes eintreten. Daher ist es sehr wichtig, den Hund nach einer Fütterung nicht toben zu lassen, bzw. beim Verdacht der Magendrehung sofort den Tierarzt aufzusuchen, der diese operativ beheben kann.

Mehr zum Thema

Krankheiten & Symptome

Krankheiten & Symptome

Von Arthritis bis Zwingerhusten: Hier gibt es eine Auflistung der häufigsten Hundekrankheiten mit den jeweiligen Symptomen.
Parvovirose

Parvovirose

Diese Krankheit wird durch einen Virus, der den Darm eines Hundes befällt, ausgelöst.
Zwingerhusten

Zwingerhusten

Der Zwingerhusten ist eine ansteckende Entzündung der oberen Atemwege eines Hundes.


Kommentare