»  
  »  
  »  
  »  


Räude beim Hund

Die Räude wird durch eine bestimmte Milbenart (Sarcoptes Milben) ausgelöst, die von anderen Tieren übertragen wird; die weiblichen Milben graben Gänge zur Eiablage in die Hundehaut, was einen extremem Juckreiz beim Hund hervorruft. Das davon ausgelöste Kratzen verursacht blutige, oft haarlose und verkrustete Stellen auf der Haut des Hundes.

Wie gegen Flöhe, geht man gegen Milben am besten mit Shampoos, Sprays und Salben vor - es ist jedoch wichtig, auch die Umgebung des Hundes gründlich zu reinigen und ihn von anderen Tieren möglichst fernzuhalten. Sarcoptes Milben sind auch auf den Menschen übertragbar, sterben hier jedoch meist von selbst ab.
Krankheiten & Symptome

Krankheiten & Symptome

Von Arthritis bis Zwingerhusten: Hier gibt es eine Auflistung der häufigsten Hundekrankheiten mit den jeweiligen Symptomen.
Äußere Parasiten

Äußere Parasiten

Äußere Parasiten, in der Fachsprache auch als Ektoparasiten bezeichnet, leben z.B. in Wäldern oder auf Weiden.
Leishmaniose

Leishmaniose

Leishmaniose ist eine Krankheit, bei der Parasiten von sogenannten Sandmücken auf Hunde übertragen werden.


Kommentare