»  
  »  
  »  


Hund beim Tierarzt

Der erste Besuch beim Tierarzt

Wie finde ich den richtigen Tierarzt für meinen Hund und mich?

Die Wahl des richtigen Tierarztes für einen Hund ist wie auch bei Herrchen oder Frauchen selbst Vertrauenssache. Wer noch keine Erfahrung mit Tierärzten hat, erkundigt sich am besten bei befreundeten Hundebesitzern, in der Hundeschule oder macht sich eigenständig auf die Suche.

Ein Telefonat kann erste Fragen klären und einen ersten Eindruck vermitteln. Hat man hier schon ein ungutes Gefühl bei seiner Auswahl, sollte man lieber von einem Besuch absehen. Stimmt das Gefühl, empfiehlt sich eine kurze Stippvisite, um sich ein persönliches Bild vom Arzt und seiner Praxis zu machen.

Eine wichtige Rolle hierbei spielt auch die Ausstattung der Praxis. Verfügt der auserkorene Tierarzt über ein Röntgengerät, Ultraschall und einen eigenen Operationssaal oder müsste Patient Hund für solche Fälle an einen Kollegen übergeben werden? Ein weiterer zu beachtender Aspekt sind eventuell nötige Hausbesuche - werden diese angeboten oder lehnt der Tierarzt Hausbesuche ab? Wie gestaltet sich die Erreichbarkeit? Ist ein Notdienst auch an Wochenenden und Feiertagen gewährleistet oder muss man dann den Kollegen aufsuchen? Sind alle Fragen zur eigenen Zufriedenheit geklärt, so steht dem ersten Probebesuch mit Hund nichts im Weg.
Operationen beim Hund

Manchmal ist eine Operation beim Hund leider unumgänglich. Wenn der Hund zum Beispiel einen Knochenbruch erlitten hat der dringend einer Operation bedarf oder ein Tumor entfernt werden muss, kommt man um diese Maßnahme nicht herum. Entscheidet man sich dafür seinen Hund oder seine Hündin sterilisieren oder kastrieren zu lassen, lässt sich eine Operation ebenfalls nicht vermeiden. Wer für diesen Fall keine OP-Kosten-Versicherung für den Hund abgeschlossen hat, muss die anfallenden Kosten selbst tragen.

Am Tag der geplanten Operation muss der Hund mit leerem Magen in der Tierklinik oder beim Tierarzt erscheinen. Manchmal ist es für den Besitzer möglich, noch einen kleinen Spaziergang mit dem Hund zu machen. Danach kümmern sich die Klinikmitarbeiter um den Vierbeiner, da die Aufregung beim Besitzer oft deutlich zu spüren ist, was sich auch auf den Hund überträgen würde. Nach erfolgreicher Operation bleibt der Patient Hund noch so lange zur Beobachtung in der Praxis, wie es vom Tierarzt als nötig empfunden wird, bevor er wieder in die Obhut seines Besitzers gegeben wird. In der Regel können Hunde nach einer Operation noch am selben Tag nachhause zurückkehren, sobald sie aus der Narkose wieder aufgewacht sind.

Mehr zum Thema

Vorsorge beim Hund

Vorsorge

Bei Routineuntersuchungen am Hund werden unter anderem Krallen, Ohren, Augen, Zähne und Haut überprüft.
Krankheitssymptome beim Hund

Krankheitssymptome

Von Arthritis bis Zwingerhusten: Hier gibt es eine Auflistung der häufigsten Hundekrankheiten mit den jeweiligen Symptomen.
aggressive Hunde

Verhaltensstörungen

Was sind typische Verhaltensstörungen beim Hund und was kann man dagegen tun?


Kommentare


schäferhundfan schrieb am 23.07.2010 - 12:58 Uhr
Was kostet eine Op der Hüftgelenke? und zahlt sowas die Hundeversicherung?
Seite: 1 2