schliessen

Alano Español


Buchempfehlungen


400 Hunderassen von A–Z: Alles über Aussehen, Charakter und Verhalten
400 Hunderassen von A?Z: Alles über Aussehen, Char...
Preis: EUR 26,90
Stand: 22.10.2018


Der KOSMOS-Hundeführer: Hunderassen kennenlernen
Der KOSMOS-Hundeführer: Hunderassen kennenlernen
Preis: EUR 34,90
Stand: 22.10.2018







auch bekannt als: Kanarische Dogge; Dogo Canario

Alano Español
Bildquelle: Wikimedia Commons / Ewa Ziemska / Lizenzen: CC BY-SA 3.0 / modifiziert
Stockmaß
ca. 62 cm

Gewicht
ca. 49 kg

Farben
braun, grau, schwarz

Funktion
Wach- und Familienhund

Gruppe
FCI-Nr. 2.2 / 346

Herkunft
Spanien





Wissenswertes zu dieser Hunderasse - Gib deine Stimme ab!

Größe
Futter
Fellpflege
Aktivität
Freundlichkeit
Eignung als Wachhund

Eignung für Dressur



Allgemein


Das Gesicht, auch Maske genannt, ist bei dieser Doggenart immer dunkel gefärbt. Der Alano ist realtiv klein und dennoch sehr muskulös gebaut.

Charakter


Der Alano hat einen ruhigen und ausgeglichenen Charakter. Er ist wesensfest und für seine Gelassenheit bekannt. Dabei hat er eine mittlere bis hohe Reizschwelle, sodass er in der Haltung sehr angenehm ist. Auch mit anderen Haustieren verträgt er sich gut, solange sie nicht versuchen ihn zu dominieren.
Alanos sind sehr menschenbezogen und suchen demnach engen Kontakt zu ihrer Familie. Sie sind als freundliche Familienhunde bekannt, wobei eine reine Haushaltung sie jedoch unterfordert. Die Hunde wollen und müssen beschäftigt werden. Sie sind arbeitsfreudig und benötigen eine Aufgabe, um ihren ausgeglichenen Charakter beizubehalten.
Des Weiteren eignet sich der Alano für Wachaufgaben. Er ist sehr aufmerksam und hat ein großes Selbstbewusstsein, was ihn zu einem Beschützer macht, der sich und seine Menschen im Notfall selbstsicher verteidigen kann. Alanos haben zudem ein sehr lautes furchteinflößendes Bellen, mit dem sie auf sich aufmerksam machen.

Tiere dieser Rasse brauchen zwar nicht übermäßig viel Bewegung, sollten jedoch trotzdem in Häusern – am besten auf dem Land - gehalten werden.


Historie


Alanos (spanisch für „Dogge“) haben ihren Ursprung im westlichen Mittelmehrraum, wo sie in erster Linie als Arbeitshunde gehalten wurde. Neben der Aufgaben als Wach- und Schutzhund wurden sie auch als Kriegshunde und als Hatzhunde für Großwild eingesetzt.

Die Hunderasse Alano wurde bisher nicht von der FCI anerkannt. Sie wird von der Real Sociedad Canina de España (RSCE) mit der Standard Nummer 406 vertreten. Als Heimatland der Hunderasse gilt Spanien.


Erscheinungsbild


Alanos sind mittelgroße Hunde mit einer kräftigen Gestalt und guter Bemuskelung.

Rüden werden zwischen 58 und 63 cm groß und erreichen ein Gewicht zwischen 30 und 40 kg. Bei Hündinnen liegt die Widerristhöhe zwischen 55 und 60 cm. Sie werden zwischen 25 und 35 kg schwer.
Das Fell der Hunde ist kurz und glatt. Es weist keine Unterwolle auf und fühlt sich rau an. Bezüglich der Farbe werden viele verschiedene Varianten toleriert. Besonders häufig sind Hunde mit einfarbigem Fell in falbfarben, rot oder gestromt. Die Stromung ist meist schwarz, braun oder grau, tritt aber auch in rot oder falbfarben auf. Teilweise weisen die Tiere weiße Abzeichen auf. Oftmals ist eine schwarze Maske erkennbar.
Die Lebenserwartung liegt bei Alanos zwischen 9 und 11 Jahren.


Haltungsansprüche


Alanos eignen sich für besonders für Dienst- und Wachaufgaben. Sie sind selbstsicher und haben einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, sodass sie auch zur Führung von Rinderherden eingesetzt werden.
Des Weiteren sind sie gute Begleithunde, die allerdings genügend Aufgaben brauchen.



Aktuelle Gewinnspiele



Gewinnspiel: Dackelglück

Wir verlosen drei Bücher "Dackelglück" von Frauke Scheunemann. Katastrophenalarm bei Dackel Herkules! Sein bester Freund, Kater Herr Beck, ist in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Seine M ...




Gewinnspiel: Guinness World Records 2019

Wir verlosen drei Bücher "Guinness World Records 2019". Jeder ist #rekordverdächtig! Tausende neue Rekorde, illustriert mit bisher unveröffentlichten Bildern und Infografiken – das Buch ...





Bringt euer Wissen mit ein!

Ihr habt selber einen Hund? Dann wisst ihr mit Sicherheit Einiges über sein Verhalten und seine Gewohnheiten. Teilt eure Erfahrung über Größe, Futtermenge, Fellpflege, Aktivität, Freundlichkeit, Eignung als Wachhund, sowie die Eignung zur Dressur mit der Community.


Wie es geht?

Wählt die Hunderasse eures Hundes aus der Datenbank (oben) aus und gebt je nach Verhalten eures Hundes mehr oder weniger Pfoten. Solltet ihr euch bereits auf dem richtigen Hundeprofil befinden, so könnt ihr gleich oben bewerten.

Für zusätzliche Informationen, Tipps und Anregungen könnt ihr zusätzlich einen Kommentar schreiben.

Kommentare