schliessen

American Indian Dog


Buchempfehlungen









auch bekannt als: Carolina Dog, Native American Indian Dog

American Indian Dog
Bildquelle: Wikimedia Commons / Kobidog / Lizenz: CC BY-SA 3.0 / modifiziert
Stockmaß
ca. 46 - 60 cm

Gewicht
ca. 18 kg

Farben
braun, orange, rot

Gruppe
Nicht FCI anerkannt

Temperament
aufmerksam, intelligent





Wissenswertes zu dieser Hunderasse - Gib deine Stimme ab!

Größe
Futter
Fellpflege
Aktivität
Freundlichkeit
Eignung als Wachhund

Eignung für Dressur



Allgemein


Der schlanke Körperbau ermöglicht dem American Indian Dog eine schnelle und geschickte Fortbewegung.

Charakter


Der Native American Indian Dog ist ein wesensfester Hund, der sich durch seinen angenehmen Charakter auszeichnet. Die Hunde bauen eine sehr enge Bindung zu ihrer Familie auf. Besonders durch dieses enge Verhältnis ist es ihnen wichtig, ihre Menschen und deren Besitz zu bewachen, sodass sie schon seit jeher als Wachhunde gehalten wurden. Trotz ihres Schutzinstinktes und ihrem Territorialverhalten zeigen sie sich auch im Umgang anderen Hunden nicht aggressiv. Auch mit anderen Haustieren sind Native American Indian Dogs in der Regel verträglich. Mit ihrer geduldigen und freundlichen Art verstehen sie sich zudem gut mit Kindern.

Die Hunde benötigen eine konsequente Erziehung und klare Grenzen, weshalb ein durchsetzungsfähiger Besitzer unabdinglich ist.
Kennzeichnend für die Hunde ist außerdem ihr Arbeitswille. Sie weisen außerdem einen ausgeprägten Bewegungsdrang auf, der sie für aktive, sportliche Familien geeignet macht. Solange er ausreichend Bewegungsmöglichkeiten und Beschäftigung erhält, ist der Native American Indian Dog ausgeglichen und kann sich gut anpassen.


Historie


Der Native American Indian Dog ist eine ausgesprochen alte Hunderasse. Sie gehört zu den letzten Rassen, die bereits von den amerikanischen Ureinwohnern gehalten wurden. Damals wurden sie zur Nahrungssuche und zum Schutz von Frauen und Kindern eingesetzt.
Durch die Einkreuzung von verschiedenen europäischen Hunderassen sind heute nur noch sehr wenige Hunde der ursprünglichen Form des Native American Indian Dogs vorhanden. Diese leben hauptsächlich wild in der Gegend von South Carolina.

Aufgrund der langen Rassegeschichte und der vielen eingekreuzten Tiere und den wenigen ursprünglichen Hunden ist es umstritten, inwiefern es sich beim Native American Indian Dog um eine ursprüngliche oder um eine neue Rasse handelt und inwiefern diese mit dem oft synonym genannten Carolina Dog übereinstimmt. Insgesamt gibt es jedoch viele kontroverse Meinungen über diese Hunderasse Native American Indian Dog, die heute aber vom National Kennel Club anerkannt ist.

Erscheinungsbild


Der Native American Indian Dog weist einen kompakten Körperbau mit athletischer Ausstrahlung auf. Sein Erscheinungsbild erinnert an das eines Wolfes, weshalb er oftmals auch in den kontroversen Debatten über seine Abstammung als Wolfshybridhund eingeordnet wird.
Rüden erreichen bei einem Gewicht von 14 bis 25 kg eine Körpergröße von 46 bis 52 cm. Bei Hündinnen liegt das Gewicht bei 11 bis 18 kg, die Körpergröße bei 44 bis 49 cm.

Bezüglich ihres Haarkleides treten die Hunde in verschiedenen Varianten auf. Ihr Fell kann sowohl kurz und dicht als auch von mittlerer Länge sein. Dabei verfügen die Hunde über dichte, wasserfeste Unterwolle. Die Fellfarbe der Hunde ist nicht festgelegt, sodass die Hunde in vielen verschiedenen Farbkombinationen auftreten können.

Die Hunde haben eine hohe Lebenserwartung und werden oft mehr als 14 Jahre alt.


Haltungsansprüche


Die Hunde werden in erster Linie als Familien- und Begleithunde gehalten. Dank ihrer Aufmerksamkeit und ihrem Schutztrieb eignen sie sich außerdem gut als Wachhunde.


Aktuelle Gewinnspiele



Gewinnspiel: Nike und wir

Wir verlosen fünf Bücher "Nike und wir" von Hans Jellouschek und Bettina Jellouschek-Otto. Was wir von Hunden lernen können Paartherapeutenpaar Jellouschek erzählt aus dem Alltag mit der Hü ...




Gewinnspiel: Hunde verstehen mit dem Rudelkonzept

Wir verlosen drei Bücher "Hunde verstehen mit dem Rudelkonzept" von Uli Köppel. Die einfache Wahrheit über Hunde Menschen und Hunde leben seit Jahrtausenden eng zusammen. Damit wir diese ...





Bringt euer Wissen mit ein!

Ihr habt selber einen Hund? Dann wisst ihr mit Sicherheit Einiges über sein Verhalten und seine Gewohnheiten. Teilt eure Erfahrung über Größe, Futtermenge, Fellpflege, Aktivität, Freundlichkeit, Eignung als Wachhund, sowie die Eignung zur Dressur mit der Community.


Wie es geht?

Wählt die Hunderasse eures Hundes aus der Datenbank (oben) aus und gebt je nach Verhalten eures Hundes mehr oder weniger Pfoten. Solltet ihr euch bereits auf dem richtigen Hundeprofil befinden, so könnt ihr gleich oben bewerten.

Für zusätzliche Informationen, Tipps und Anregungen könnt ihr zusätzlich einen Kommentar schreiben.

Kommentare