»  
  »  


Hunde im Sommer nicht rasieren

25.07.2013

Hunde im Sommer nicht rasieren

Haut kann Schaden nehmen

Auch Hunde kommen bei diesen extrem hohen Temperaturen ordentlich ins Schwitzen. Die Vierbeiner leiden bei Hitze genau so wie die Menschen, berichtet „Focus.de“. Deshalb greifen Hundebesitzer immer öfter zu Rasierutensilien. Sie hoffen so ihrem Vierbeiner etwas Gutes zu tun. Hier sollten die Halter jedoch aufpassen, rät Ursula Bauer von der Tierschutzorganisation Aktion Tier. Denn auch die Haut des Hundes kann empfindlich auf Sonne reagieren. Grundsätzlich gilt: Je heller die Haut des Hundes, desto länger sollte das Fell getragen werden. Hunde mit dunklem Fell müssen nämlich nicht unbedingt auch eine dunklere Haut haben und umgekehrt verhält es sich genauso. Deshalb sollten Hundebesitzer vor der Rasur die Hautfarbe etwas genauer unter die Lupe nehmen. Bei Hunden mit heller Hautfarbe reicht es in der Regel aus das Fell nur leicht zu stutzen und die Haut somit vor zu viel Sonne zu schützen. Ansonsten ziehen sich Hunde wie wir Menschen und einen Sonnenbrand zu.


Kommentare