66 Hunde und ein Nasenbär

   1321031_87051635_cover

66 Hunde und ein Nasenbär ließen sich zugunsten der Tierschutzorganisation TASSO e.V. fotografieren – 1400 Euro kamen als Spende zusammen

11.10.2011, Hattersheim/Dortmund (profact) – Einen ganzen Tag lang war Pepsi verschwunden, dann konnte TASSO den kleinen Hund an seinen Besitzer Oliver Nauditt zurückvermitteln. Der Fotograf aus Dortmund revanchierte sich nun mit einem „Hunde-Shooting“, dessen kompletter Erlös an TASSO ging. Jeder Besitzer eines Vierbeiners war eingeladen, für 20 Euro eindrucksvolle Porträts seines Lieblings anfertigen zu lassen. Unter die 66 Hunde mischte sich allerdings ein pelziges Etwas, mit dem Oliver Nauditt nicht gerechnet hatte: ein Nasenbär. Keck und alles andere als ängstlich inspizierte der kleine Kerl die „Location“ der Dortmunder Hundeschule „Sound of Dogs“ und machte auch vor der Kamera eine ausgesprochen gute Figur, wie Nauditt betont.

1400 Euro kamen als Spende zusammen, über die sich Philip McCreight von TASSO ganz besonders freut: „Wir können unsere umfangreichen kostenlosen Dienste nur durch großzügige Menschen aufrecht erhalten, da wir uns ausschließlich über Spenden finanzieren“, sagt er. „Umso schöner finde ich es, wenn sich Tierfreunde einen ideellen Gegenwert einfallen lassen. Mein Dank gilt Oliver Nauditt für sein Engagement und der Hundeschule ‚Sound of Dogs‘ für ihre Mitarbeit.“

Hier gibt es Bilder zum Shooting:

hundeshooting

hundeshooting-nasenbaer

nasenbaer-hund

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Keine Hunde auf der Rolltreppe!

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden…