7 Gründe mit seinem Hund zu wandern

   pexels-photo-551853

Unsere Vierbeiner sind nämlich die idealen Wanderpartner, denn jeder Hund ist gerne draußen und so gut wie immer bereit los zugehen. Mit seinem Hund Sport zu treiben wird immer beliebter und ist regelrecht zu einem Trend geworden.  Außerdem stärkt gemeinsames Wandern in der Natur die Verbindung zu unseren geliebten flauschigen Freund und hilft uns Menschen gleichzeitig von der ganzen Technologie abzuschalten.  Es gibt aber noch 7 weitere Gründe um mit seinem Hund ein paar Kilometer zu wandern.

1. Wenn ihr nach einer ausgiebigen Wanderung nachhause zurückkehrt werdet ihr merken das euer Hund viel entspannter ist als nach einem normalen Spaziergang. Er wird sich dann viel lieber mit der Fellsäuberung oder schlafen beschäftigen, anstatt den Müll zu durchwühlen oder seine überschüssige Energie anderweitig rauszulassen.

2. Wandern mit tierischer Begleitung in der Natur ist ein wunderbares Training, das sich nicht wie Training anfühlt. Im Wald oder in den Bergen wird eure Aufmerksamkeit hauptsächlich auf eurem herumlaufenden Hund und der Vielfalt der Natur liegen, statt auf der Anstrengung die vor euch bzw. hinter euch liegt.

3. Ihr und euer Hund baut ein tieferes Vertrauen zu einander auf. Wenn ihr alleine mit eurem Hund im Wald unterwegs seit werdet ihr ganz andere Seiten bei ihm erkennen. Ihr werdet mehr über seine Verhalten lernen und zum Beispiel neue Ängste oder Freuden bei ihm sehen. Der Hund braucht eure Führungskraft,denn er wird immer ein Auge auf dich haben und baut somit eine stärkere Bindung auf.

4. Lass doch mal dein Hund führen. Falls dein Hund gerne vor läuft und erkundet, folge ihm statt ihn zurückzurufen. So wirst du den Weg den du vielleicht schon etliche male lang gegangen bist von einer ganz anderen Perspektive sehen.

5. Wandern hält dich und dein Hund fit. Nach einer ausgiebigen Wanderung wirst du und dein Hund sich ausgepowered aber gut fühlen. Vielleicht so gut das du es nochmal und nochmal machen willst. Wenn Ihr dann in regelmäßigen Abständen wieder Wandern geht habt Ihr eine wunderbare Fitness Routine die dein Hund auf einem gesunden Gewicht hält.

6. Stressbewältigung für Hund und Mensch. Die Farbe Blau hat ein beruhigenden Effekt. Grün hingegen wirkt wohltuend und erleichternd auf uns Menschen. Beide Farben sind reichlich in der Natur vertreten. Die ganze frische Luft nebenbei kann euch auch nicht schaden.

7. Wandern gibt eurem Hund ein gesundes “High”-Gefühl. Genauso wie bei Menschen erleben Hunde nach einem ausgewogenem Training ein Endorphinschub. Endorphine machen glücklich und sind auch für das menschliche “runner´s high” verantwortlich.

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Keine Hunde auf der Rolltreppe!

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden…