Gesunde Haut beim Hund

   Gesunde Haut beim Hund

Als Hundebesitzer will man natürlich, dass es dem Vierbeiner an nichts fehlt und dass der eigene Hund rundum glücklich und gesund ist. Dabei gibt es einige Dinge, die viel über den Zustand eines Hundes aussagen. Neben glänzendem Fell ist eine gesunde Haut auch ein Zeichen dafür, dass es dem Vierbeiner an nichts fehlt. Die Hundehaut erfüllt wichtige Funktionen und dient zum Schutz des Hundes, ist aber gleichzeitig auch sehr empfindlich. Ist das Gleichgewicht dieses Organs geschwächt, kann der Schutz nicht mehr gewährleistet werden. Trockene Haut beim Hund ist sehr häufig ein Indiz dafür, dass der Vierbeiner nicht alle Nährstoffe und essentiellen Fettsäuren bekommt die er braucht, oder dass Sie ihn unter Umständen zu oft baden. Eine trockene, gereizte Haut kann unter anderem auch auf eine Allergie hindeuten und sollte bei längerem Anhalten vom Tierarzt abgeklärt werden.

Die richtige Pflege

Wie bereits erwähnt, kann zu häufiges Waschen der Hundehaut schaden und sollte daher vermieden werden. Wenn Ihr Hund zu trockener Haut tendiert, können Sie versuchen ein Spezialshampoo zu verwenden, um dem entgegenzuwirken. Trotzdem sollten Sie Ihren Schützling nicht öfter als 1-2mal im Monat baden, da durch die zu häufige Anwendung von Shampoos und anderen Pflegeprodukten die natürliche Schutzschicht der Haut zerstört wird. Achten Sie außerdem darauf an welcher Körperstelle trockene Haut und eventueller Juckreiz auftreten. Liegen die betroffenen Stellen beispielsweise hinter den Ohren, könnte dies ein Zeichen für einen Parasitenbefall sein. Hat der Hund eine trockene Nase, können Sie sie ganz einfach mit etwas Olivenöl einreiben und dies so oft wie nötig wiederholen.

Streicheln bitte!

Wer hätte das gedacht, aber umso mehr Sie Ihren Vierbeiner streicheln, desto eher fördern Sie eine gesunde Haut beim Hund. Durch das Streicheln wird nämlich natürliches Öl auf dem Hundekörper verteilt und die Haut wird somit feucht gehalten. Greifen Sie außerdem ca. zweimal pro Woche zur Bürste, denn durch das Bürsten entfernen Sie Hautschuppen und fördern die Durchblutung, was zur Entstehung von neuer, gesunder Haut beiträgt.

Der Hund ist was er isst!

Neben der äußeren Pflege spielt auch die richtige Hundeernährung eine große Rolle, wenn es um die Gesundheit Ihres Vierbeiners geht. Genau wie bei uns Menschen, trägt auch bei Hunden die Ernährung zum allgemeinen Wohlbefinden bei und ist ausschlaggebend für eine gesunde, strahlende Haut. Purina PRO PLAN® OPTIDERMA fördert eine gesunde Haut und ein schönes Fell beim Hund und ist daher genau das Richtige für Hunde mit empfindlicher Haut. Sie möchten sich gern selbst von der Qualität des Futters überzeugen? Jetzt können Sie das PRO PLAN® OPTIDERMA gratis testen! Wie das geht erfahren Sie hier. Also nichts wie los! Holen Sie sich Ihr gratis Probierpaket von Purina ProPlan und sagen Sie trockener, strapazierter Haut beim Hund ein für alle Mal den Kampf an.

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Keine Hunde auf der Rolltreppe!

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden…