Kein Fest für Parasiten – Werbung

   Parasiten Party

Zecken, Flöhe, Würmer. Haustiere können gerade im Sommer – aber nicht nur dann – zum Tummelplatz für Schädlinge werden. Diese Quälgeister sind nicht nur lästig bis schmerzhaft, sie bringen viel zu oft ernsthafte Krankheiten mit sich. Betroffen sind nicht nur Hunde und Katzen, sondern ebenso der Mensch und hier vor allem Kinder und Kranke. Merial widmet deshalb der Aufklärung und Prävention nun eine eigene Kampagne. ParasiteParty.com bringt allen Haustierbesitzern wichtige Infos, wie sie ihr Tier und sich schützen können.

Hunde lieben ihre langen Spaziergänge und den Aufenthalt im Garten. Spätestens dann, wenn der Frost vorbei ist, krabbeln Zecken auf Gräser und Büschen und warten auf ihre vierbeinigen Opfer. Gerade Nymphen, das frühe Entwicklungsstadium der Zecken, sind oft im Fell kaum sichtbar. Ehe man sich versieht, haben sie sich festgesaugt und übertragen Krankheiten wie Borreliose, Babesiose, Ehrlichiose oder gar die gefürchtete FSME, die Frühsommer-Meningo-Enzephalitis. Und selbst von den harmlos wirkenden Schnecken droht Gefahr: Sie sind Zwischenwirt für Lungenwürmer. Auch Flöhe, die gerne mal Umsteiger spielen, lauern überall, denn sie gelangen mit Igeln selbst in den Hausgarten.

Katzen sind nicht weniger gefährdet. Da werden Mäuse mit Würmern im Bauch oder mal ein Vogel, der Schädlinge unter seinem Gefieder hat, zur Beute. Zur Übertragung von inneren Parasiten reicht oft schon ein indirekter Kontakt. Wie schnell gelangen die kleinen Fuchsbandwurmglieder, die an Gartenpflanzen oder vom Zwischenwirt auf den Endwirt, nämlich Katze und Hund. Parasitenbefall trifft übrigens keineswegs nur die Freigänger unter den Katzen. Eier der Katzenflöhe oder gar die bissigen Plagegeister selbst kommen an den Schuhen ins Haus und finden so Eingang in jede Wohnung.

Dabei betreffen Parasiten nicht nur die Tiere. Es ist einfach eine Familienangelegenheit.

Denn sowohl die Schädlinge selbst wie auch die Krankheiten können zur Gefahr für alle Familienmitglieder werden. Rechtzeitiger Schutz ist deshalb wichtig!

Dieser Artikel wurde gesponsert von Merial.

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Keine Hunde auf der Rolltreppe!

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden…