Nur das Beste für meinen Hund – Natürliches Hundefutter

   pixabay_dog-bones-350093_1280

Natürliches Hundefutter ist Hundefutter welches nur naturgemäße Zutaten enthält. Es werden nur Bestandteile verwendet, die qualitativ hochwertig, naturgetreu und nahrhaft sind. Dazu kommt, dass weder gentechnisch veränderte Bestandteile oder künstliche Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe verwertet werden.

Die richtige Ernährung ist wichtig für jeden Vierbeiner! Egal ob Hund, Katze oder Kaninchen. Ein gutes Hundefutter setzt sich aus hochwertigen und natürlichen Bestandteilen zusammen. Dabei ist es egal, ob Sie ihrem Hund Trockenfutter oder Fleisch bzw. Nassfutter zum fressen geben. Als Hundebesitzer sollte man darauf achten, dass eine gute Mischung aus Vitaminen, Nährstoffen und Mineralien vorliegt. Um für eine gesunde und gute Verdauung zu sorgen, sollten Sie Fleischnahrung immer Ballaststoffen  hinzufügen.
Wichtig bei natürlichem Hundefutter ist, dass das Futter naturbelassen und getreidefrei ist. Zudem sollten keine Chemieprodukte enthalten sein. Wenn ihr Hund noch jung ist macht sich eine schlechte Ernährung nicht so schnell bemerkbar. Es ist genauso wie beim Menschen. Erst im vorschreitenden Alter zeigen sich die Folgen von schlechter Ernährung. Eine schlechte Ernährung z.B. durch Chemie im Futter kann besonders bei gesundheitlichen Problemen bemerkt werden!

Eine spezielle Ernährungsmethode ist das Barfen. Bei dieser Ernährungstechnik setzt sich das Hundefutter aus Fleisch, Gemüse-, Getreide- und Obstprodukten zusammen. Als Hundebesitzer kann man wie bei Menschen auch die Ernährung des Vierbeiners variieren. Das Fressen kann sowohl aus Nassfutter, Trockenfutter, Snacks und Kauartikeln bestehen. Beachtet werden sollte, dass zu viele Snacks für Hunde ungesund sind. Vergleichbar sind Leckerlis für Hunde mit Süßigkeiten für den Menschen. Wie auch Menschen, sollten Hunde Leckerlis in Maßen genießen weil sie korpulent und träge machen. Als Hundebesitzer sollte man seinen Vierbeiner zwei bis drei Mal täglich, am besten zu den gleichen Zeiten, füttern.  Welches Hundefutter sich am besten für Welpen eignet ist rassenabhängig und sollte am besten beim Tierarzt nachgefragt werden. Jede Rasse braucht unterschiedlich viele Proteine und Eiweiß.
Bei der Ernährung sollte auch auf die Dosierung geachtet werden. Das beste Hundefutter führt im Übermaß auch zu Übergewicht. Leider leiden immer mehr Hunde in Deutschland an Übergewicht durch zu viel Nahrung und zu wenig Bewegung. Wie auch bei Menschen, kann dies zu gesundheitlichen Problemen führen. Also achten Sie als Hundebesitzer, genauso wie bei ihrer eigenen Ernährung darauf, dass ihr Hund nicht zu viele Leckerlis und zu viel Hundefutter bekommt.

Wenn Ihnen die richtige Ernährung ihres Vierbeiners am Herzen liegt sollten sie auf jeden Fall auf Schokolade, Milchprodukte, Eier (im Rohzustand) und Trauben verzichten.  Am besten sie bewahren das Nassfutter für ihren Hund im Kühlschrank auf, holen es aber früh genug raus, damit es auf Zimmertemperatur gefressen wird. Falls Sie die Hundesorte ändern wollen, sollte dies langsam geschehen, weil auch Hunde sich an ihre Nahrung gewöhnen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass nicht zu oft das Futter gewechselt wird.

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Keine Hunde auf der Rolltreppe!

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden…