Sicherheit im Dunkeln für Frauchen und Herrchen

   Sicherheit im Dunkeln für Frauchen und Herrchen

Wer regelmäßig mit dem Hund spazieren geht, stellt sehr schnell fest, dass er von anderen Verkehrsteilnehmern nicht immer rechtzeitig wahrgenommen wird. Gerade jetzt, wo es langsam in Richtung Herbst und Winter geht, die Tage zunehmend kürzer werden und es früher dunkel wird, gewinnt das Thema Sicherheit während des Spaziergangs mit dem Hund wieder mehr an Bedeutung. Schnell passiert es, dass Frauchen oder Herrchen mit Hund am Straßenrand von Auto- oder Radfahrern übersehen werden, vor allem auf nicht gut ausgeleuchteten Wegen. Daher ist es grundsätzlich empfehlenswert, Leuchtquellen am Körper anzubringen, die für eine gute Sichtbarkeit auch im Dunkeln und während der Dämmerung sorgen.

Warnwesten mit reflektierenden Aufsätzen sind nachgewiesenermaßen deutlich besser zu sehen als beispielsweise helle Kleidung, da die Reflektoren das einfallende Licht direkt zur Lichtquelle zurückspiegeln und die Fahrer dadurch sich am Straßenrand befindliche Personen frühzeitig erkennen. Wer also regelmäßig im Dunkeln unterwegs ist, sollte solch eine Warnweste immer tragen. Es gibt sie aber auch in den unterschiedlichsten Größen für den Vierbeiner. Sie werden mit einem Bauchgurt gefestigt, stören den Hund nicht und man kann sie sogar individuell bedrucken lassen. So lassen sich lustige Sprüche, Namen oder Bilder und Logos auf den Westen anbringen und verwandeln sie in einen besonderen Blickfang. Hundeschulen und Vereine, aber auch Privatgruppen, die regelmäßig gemeinsam mit ihren Hunden spazieren gehen, können beispielsweise ein Vereinslogo oder ein gemeinsames Motto auf die Warnwesten drucken lassen und sind dadurch direkt als zusammengehörig erkennbar.

Man sollte allerdings bedenken, dass die Reflektoren nur dann wahrgenommen werden können, wenn sie von einer Lichtquelle beleuchtet werden. Daher ist es ratsam, zusätzlich Sicherheitslampen zu verwenden, um die Sichtbarkeit beim Spaziergang im Dunkeln zu erhöhen. Sie können am Halsband angebracht werden, sind meistens auf mehrere Kilometer erkennbar und sorgen dafür, dass der vierbeinige Freund für alle Verkehrsteilnehmer stets gut auszumachen ist. Man kann sie mit einem blinkenden oder einem dauerhaft brennenden Licht versehen. Gerade bei Hunden mit eher dunklem Fell sind sie besonders empfehlenswert, bieten sie doch zusätzlich den Vorteil, dass auch Frauchen oder Herrchen selbst ihren Vierbeiner niemals aus den Augen verlieren können, etwa bei Erkundungstouren ins Unterholz oder nahe liegende Wälder. Auch beim Spaziergang durch den Park sind die Leuchten von Vorteil, da auch andere Spaziergänger – ob mit oder ohne Hund – den herannahenden Vierbeiner rechtzeitig sehen und sich auf ihn einstellen können. Da sie in der Regel wasserdicht sind, kann man sie auch problemlos bei Regenwetter mitnehmen.

Mit diesen Hilfsmitteln steht einem sicheren abendlichen Spaziergang mit Hund nichts mehr im Wege.

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Keine Hunde auf der Rolltreppe!

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden…