Testbericht: Hundegebell erfolgreich abtrainieren mit dem Antibellhalsband

   Antibellhalsband

Ein Antibellhalsband kann Sie beim Hundetraining unterstützen. So bekommen Sie lästiges Hundegebell erfolgreich in den Griff.

AntibellhalsbandHundegebell – Die Sprache Ihres geliebten Vierbeiners

Hundegebell ist völlig normal. Wo Menschen sprechen, bedienen Hunde sich des Bellens. Sie machen auf fremde Geräusche im Haus aufmerksam, zeigen Langweile an und laden zum Spielen ein. Dabei sind Hunde wie Menschen charakterlich verschieden, was sich auch auf das Bellverhalten auswirkt. Der eine bellt mehr, der andere weniger.

So lange Sie dabei sind, helfen Sie dem Hund bei der Orientierung, wann das Bellen angebracht ist und wann nicht. Doch was ist, wenn Sie das Haus verlassen und ihr geliebter Vierbeiner bellt das Haus und die Nachbarschaft zusammen? Dann wird Hundegebell zum Problem.

Beschwerden bis Abmahnungen des Vermieters können die Folge sein. Es gilt schnell gegenzusteuern, damit sich dieses Verhalten nicht festsetzt. Dabei kann das Antibellhalsband hilfreich unterstützen.

Bestandteile

Das dreiteilige Set gegen Hundegebell besteht aus einem verstellbaren schwarzen Nylon-Halsband, welches bis auf den Halsumfang von 60 cm verlängert werden kann. Daran wird der grau/schwarzen Sprühempfänger befestigt, der die Zitronenspray-Wolke ausstößt. Dazu kommt eine Flasche mit gesundheitsverträglichem Zitronenspray.

Funktionsweise

In dem Empfänger befindet sich ein Mikrofon mit Sensor, der mit der Sprühvorrichtung verbunden ist. Bei starkem Knurren oder Bellen des Hundes, löst dieser einen Impuls aus, der automatisch einen Sprühstoß abgibt. Laut Hersteller sind das je Füllung bis zu 23 Sprühstöße.

Die Praxis zeigt 30-50 Sprühstöße. Steuern tut der Vierbeiner das Halsband mit seinem Hundegebell selber. Je mehr er bellt, desto mehr Sprühwolken gibt es. Leicht nachvollziehbar für den lieben Vierbeiner.

Direkt zum Sparangebot von PetSave auf Amazon.de (hier klicken)!

Vor dem Anlegen des Hundehalsband gegen Hundegebell

Bevor das Halsband angelegt werden kann, muss zuvor die Zitronen-Sprayfüllung in den Empfänger gefüllt werden. Das gestaltet sich genauso leicht, wie ein Feuerzeug zu befüllen. Die Düse wird an die Aufnahmeöffnung gedrückt, bis diese voll ist. Leicht zu erkennen, da es ein Zischen gibt, wenn sie vollständig gefüllt ist. Dann geht es weiter zum Funktionstest. Eine Batterie muss nicht extra eingelegt werden, diese ist bereits vorhanden.

Der Schalter des Empfängers wird auf „an“ gestellt und Sie können das Gerät testen, indem Sie z. B. in das Gerät husten. Doch Vorsicht, halten Sie das Gerät zur Seite, sonst bekommen Sie die Zitronenspray-Wolke ab.

Hundegebell – Reaktionen und Erfolgsquote beim Vierbeiner

Was hält der Vierbeiner vom Antitbellhalsband? Die Reaktionen reichen von erschrocken über verdutzt bis wütend. In einigen Fällen hat „Bello“ versucht, dagegen anzubellen. Doch meist vergebens. Überwiegend lernt Hund schnell, dass sein Hundegebell beim Tragen des Halsbandes unerwünscht ist. Das führt in kurzer Zeit dazu, dass Hund und Besitzer deutlich entspannter sind. Ob beim Gassi gehen oder bei der Autofahrt. „Bello“ reagiert gelassener auf seinesgleichen, da er nicht mehr ständig bellen muss. Auch beim Alleinbleiben im Haus vermeidet er schnell das Bellen, da er die Zitronenspray-Wolke nicht mag. Je nach Charakter merken sich manche Hunde nach wenigen Tagen die bellfreien Situationen. In diesen Fällen kann das Halsband abbleiben.

Bei eigensinnigeren Gesellen funktioniert es jedoch nur beim Tragen selbst. Glücklicherweise hilft oft das einfache Anlegen als Placebo-Effekt gegen Hundegebell.

Teilweise funktioniert das Antibellhalsband zu gut. Der Sensor im Mikrofon ist recht empfindlich, was dazu führen kann, dass der Sprühstoß bereits beim Knurren erfolgt. In diesem Fall empfiehlt es sich, ein Stück Klebeband über das Mikro zu kleben. Dann ist es nicht mehr so empfindlich und reagiert nur auf das Hundegebell.

Fazit zum Halsband gegen Hundegebell:

Grundsätzlich geht nichts über eine sorgfältige Hundeerziehung nach dem Belohnungsprinzip. Sollte Vierbeiner etwas älter zu Ihnen kommen, kann das Antibellhalsband hilfreich unterstützend sein, das Hundegebell abzugewöhnen. Je nach Rasse und Charakter wirkt das Halsband schneller oder langsamer. In wenigen Ausnahmefällen verträgt „Bello“ es gar nicht. Dann ist intensiveres persönliches Training gefragt. Insgesamt ist das Halsband gegen Hundegebell empfehlenswert. Es ist leicht anzuwenden, stört nicht beim Tragen und funktioniert gut. Die hohe Erfolgsquote macht das Halsband zum sinnvollen Begleiter bei der Hundeerziehung. Das Hundegebell verstummt, was Nachbarn, Vermieter und Hundebesitzer gleichermaßen freut.

Direkt zum Sparangebot von PetSave auf Amazon.de (hier klicken)!

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Die tierische “fünfte Jahreszeit”

Jedes Jahr aufs Neue kommen Clowns, Polizisten und Plüschtiere zusammen und feiern die “fünfte Jahreszeit” – Gemeint ist natürlich der Karneval! Die Meisten verkleiden sich lieber selbst als Tiere, anstatt ihren geliebten Hund mit zum turbulenten Straßenkarneval zu nehmen. Die großen Menschenmassen und die enorme Geräuschkulisse sind für die meisten Tiere eher stressig. Dennoch versteckt…