»  
  »  


Drama in Hamburg

18.01.2014

Drama in Hamburg

Dackel Snoopy wurde von vorbeifahrendem Auto getötet.

In der Hansestadt Hamburg kam es diese Woche zu einem tragischen Unfall. Dackel Snoopy wurde, nachdem er auf die Straße rannte, von einem Auto erfasst und tödlich verletzt. Als sein Frauchen an einer Kirchenversammlung teilnahm, schlief der kleine Hund in ihrem Auto, wie die Online-Ausgabe der "Bild" berichtet. Als diese wenig später zu ihrem Auto zurückkehrte und die Tür öffnete, sprang ihr der Rauhaardackel freudig in die Arme. Doch auf einmal fing er an zu bellen und rannte einem fahrenden Auto hinterher. Er lief auf die Straße unweit des Michels als eine Fahrerin in die Straße bog. Sie sah den Dackel zu spät und überfuhr ihn. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert, jedoch konnte diese nur noch den Tod des Tieres feststellen. Die Fahrerin des PKWs wurde unter Schock ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Sein Frauchen kann sich bis heute nicht erklären, wieso er auf einmal bellend dem Auto hinterherjagte. Eine Freundin der Hundehalterin gab gegenüber der "Bild" an, dass Snoopy ein lieber und gepflegter Hund gewesen sei und dass sie ihn sehr vermissen werde.