Basset fauve de Bretagne


 

Basset fauve de Bretagne
Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain
Stockmaß
zwischen 32 und 38 cm

Farben
falbfarben mit weizenfarben bis hin zur Farbe ziegelrot

Funktion
Jagd- und Begleithund

Gruppe
FCI-Nr. 6.1.3 / 36

Herkunft
Frankreich





Bildergalerie


(1) - Hunderasse: Basset fauve de Bretagne, Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain(2) - Hunderasse: Basset fauve de Bretagne, Bildquelle: sannse
Bildquelle(n): (1) Wikimedia Commons / Public Domain | (2) sannse

Wissenswertes zu dieser Hunderasse - Gib deine Stimme ab!

Größe
Futter
Fellpflege
Aktivität
Freundlichkeit
Eignung als Wachhund

Eignung für Dressur



Allgemein


Der Basset fauve de Bretagne ist ein sehr kleiner Jagdhund und dennoch sehr schnell und flink. Sein Fell ist auffallend rauh und kurz.

Charakter


Hunde der Rasse Basset Fauve de Bretagne sind in erster Linie für ihren ausgeprägten Charakter als Jagdhunde bekannt. Dabei zeichnen sie sich durch ihre Hartnäckigkeit, Mut und Anpassungsfähigkeit an Menschen und Gelände aus.
Insgesamt ist ihr Wesen sehr ausgeglichen, was sie auch sonst zu einem tollen Begleiter für den Menschen macht. Die Hunde sind liebevoll und Menschen gegenüber zutraulich. Sie brauchen jedoch viel Auslauf und abwechslungsreiche Beschäftigung, um ihr ausgeglichenes Wesen beizubehalten.
Die Erziehung ist durch den wilden und eigensinnigen Charakter der Jagdhunde nicht immer einfach und gelingt nur mit entsprechendem Einfühlungsvermögen und Konsequenz.


Historie


Wie sein Name unzweifelhaft deutlich macht, kommt der Basset Fauve de Bretagne aus Frankreich. Dort entstand er aus dem bereits seit dem Mittelalter bekannten Griffon Fauve de Bretagne. Diese Rasse wurde durch beide Weltkriege jedoch stark minimiert, sodass nur noch wenige Individuen der Rasse vorhanden waren. Glücklicherweise nahmen sich einige Bewohner der Bretagne diesen an und züchteten neben der bereits bestehenden Rasse auch den Basset Fauve de Bretagne aus ihnen. Diese Hunde sind seit Mitte des 19. Jahrhunderts besonders als Jagdhunde bekannt und beliebt, waren jedoch zunächst nahezu ausschließlich in ihrem Heimatgebiet – der Bretagne – zu finden. Heute sind sie nicht nur in ganz Frankreich bekannt, sondern kommen auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern immer wieder vor.
Mit der Standard Nummer 36 ist der Basset Fauve de Bretagne von der FCI anerkannt und der Gruppe 6, Sektion 1,3 zugeordnet.


Erscheinungsbild


Der Basset Fauve de Bretagne ist ein kleiner Laufhund mit kompaktem Körperbau. Er erscheint kräftig, wobei besonders der Rumpf als sehr muskulös zu erkennen ist. Die eher kurzen Beine lassen die Hunde leicht gedrungen wirken. Die Widerristhöhe beträgt sowohl beim männlichen als auch beim weiblichen Geschlecht 32 bis 38 cm, das Gewicht liegt zwischen 14 und 18 kg.
Das Fell der Tiere ist nicht besonders lang, dafür aber ausgesprochen dicht und schützt die Hunde so auch bei Wind und Wetter. Dabei ist da Haar rau und hart. Keinesfalls soll es wollig oder lockig sein. Bezüglich der Fellfarbe ist ein breites Farbspektrum festzustellen: Alles zwischen Weizenfarben und Ziegelrot ist erlaubt und gleichermaßen verbreitet. Teilweise ist im Brustbereich ein weißer Stern zu finden.
Hunde dieser Rasse werden zwischen 10 und 14 Jahre alt.


Haltungsansprüche


Der Basset Fauve de Bretagne ist ein passionierter Jagdhund, der auch hauptsächlich in diesem Bereich verwendet wird. Er ist robust und kann auch in schwierigem Gelände arbeiten, wobei er meist für die Jagd auf Niederwild genutzt wird.

Rassetypische Krankheiten


Insgesamt gilt die Hunderasse als robust und gesund, sodass keine rassetypischen Krankheiten zu verzeichnen sind.

Clifford - Der große rote Hund (Blu-ray)
13,49 €
Stand: 21.05.2022

Aktuelle Gewinnspiele




Bringt euer Wissen mit ein!

Ihr habt selber einen Hund? Dann wisst ihr mit Sicherheit Einiges über sein Verhalten und seine Gewohnheiten. Teilt eure Erfahrung über Größe, Futtermenge, Fellpflege, Aktivität, Freundlichkeit, Eignung als Wachhund, sowie die Eignung zur Dressur mit der Community.


Wie es geht?

Wählt die Hunderasse eures Hundes aus der Datenbank (oben) aus und gebt je nach Verhalten eures Hundes mehr oder weniger Pfoten. Solltet ihr euch bereits auf dem richtigen Hundeprofil befinden, so könnt ihr gleich oben bewerten.