Jack Russell Terrier



auch bekannt als: Russell Terrier (AKC)

Jack Russell Terrier
Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain
Stockmaß
bis zu 31 cm

Gewicht
bis zu 9 kg

Farben
weiß mit Zeichnungen

Lebenserwartung
ca. 18 Jahre

Funktion
Begleit- und Arbeitshund

Gruppe
FCI-Nr. 3.2 / 345

Herkunft
Großbritannien





Bildergalerie


(1) - Hunderasse: Jack Russell Terrier, Bildquelle: Wikimedia Commons / Emery Way / Lizenz: CC BY 2.0 / modifiziert(2) - Hunderasse: Jack Russell Terrier, Bildquelle: sxc.hu(3) - Hunderasse: Jack Russell Terrier, Bildquelle: sxc.hu(4) - Hunderasse: Jack Russell Terrier, Bildquelle: Wikimedia Commons / Plank / Lizenz: CC BY 3.0 / modifiziert(5) - Hunderasse: Jack Russell Terrier, Bildquelle: sxc.hu
Bildquelle(n): (1) Wikimedia Commons / Emery Way / Lizenz: CC BY 2.0 / modifiziert | (2) sxc.hu | (3) sxc.hu | (4) Wikimedia Commons / Plank / Lizenz: CC BY 3.0 / modifiziert | (5) sxc.hu

Wissenswertes zu dieser Hunderasse - Gib deine Stimme ab!

Größe
Futter
Fellpflege
Aktivität
Freundlichkeit
Eignung als Wachhund

Eignung für Dressur



Allgemein


Der kleine Jack Russell Terrier ist ein sehr robuster und stämmiger Hund, der als besonders geschickt und aufgeweckt gilt. Sein Haarkleid ist meist rau oder glatt. Sein lebensfroher Gesichtsausdruck trägt zu seiner hohen Beliebtheit bei.

Charakter


Jack Russell Terrier sind für ihr Temperament und ihre außerordentliche Ausdauer bekannt. Ursprünglich zur Jagd gezüchtet, verfügen sie über ein besonderes Lauf- und Springvermögen und benötigen deshalb auch überdurchschnittlich viel Auslauf. Sie sind außerdem quirlig und sehr wendig und werden deshalb oft als Energiebündel oder sogar hyperaktiv bezeichnet. In Verbindung mit ihrer besonderen Intelligenz brauchen sie aus diesem Grund ein hohes Maß an geistiger Forderung und Beschäftigung.
Damit der Jagdtrieb nicht überhand nimmt, muss der Jack Russell von klein auf sehr konsequent erzogen werden. Weil die Hunderasse als sehr eigenwillig und schwierig in der Handhabung gilt, kann die Erziehung sehr viel Zeit und Aufwand beanspruchen. Aus diesem Grund ist ein Jack Russell nicht unbedingt als Erst-Hund zu empfehlen. Zudem verträgt er sich nicht sonderlich gut mit anderen Haustieren, sodass jeder Besitzer auf jeden Fall von vorne herein wissen muss, dass der Jack Russell kein Schoßhündchen ist, wie – aufgrund seiner Größe- manchmal angenommen.
Hat man den Terrier aber erst einmal im Griff, verhält er sich sehr umgänglich und angepasst. Er ist kinderlieb, mag es, draußen zu Spielen und zu Toben und braucht trotz seines Selbstbewusstseins viel Zuneigung.


Historie


Der Jack Russell Terrier kommt ursprünglich aus Westengland. Er trägt noch heute den Namen seines erstmaligen Züchters: John (Spitzname Jack) Russell, der seit etwa 1820 eine neue Art von Foxterriern züchten wollte. Besonders auf Jagdeigenschaften legte er sowohl charakterlich als auch in der Art ihres Körperbaus großen Wert.
Seit 2000 ist er mit der FCI-Standard Nr. 345 (Gruppe 3, Sektion 2) anerkannt, nicht jedoch in seiner ursprünglichen Heimat England.


Erscheinungsbild


Der Jack Russell ist ein Terrier mit einer Widerristhöhe bis zu 30 cm und einem Brustumfang von etwa 40 cm. Sein Gewicht beträgt zwischen 4 und 8 kg. Seine Lebenserwartung liegt bei etwa 15 Jahren.
Kleine aber lebhafte Augen und bewegliche hänge Ohren lassen den Jack Russell immerzu aufmerksam und lebensfroh erscheinen.
Die Terrier treten in drei verschiedenen Haartypen auf: rauhaarig, glatthaarig und stichelhaarig bzw. „broken-coated“. Haarlänge und – Farbe variieren, besonders verbreitet sind die Hunde allerdings mit weiß/braunem oder weiß/schwarzem Fell. Immer häufiger kommen sie auch dreifarbig vor.


Haltungsansprüche


Wegen seinem geringen Brustumfang und seiner Größe, ist der Jack Russell Terrier für die Arbeit unter der Erde und in Bauten perfekt geschaffen. Er mag Wasser und ist ein guter Apporteur. Früher wurde er deshalb hauptsächlich als Stöberhund und Jagdhund genutzt, und auch speziell zu diesem Zweck gezüchtet.
Er gilt jedoch trotz seines ausgeprägten Temperaments als familientauglich und wird heute auch hauptsächlich in familiärem Umfeld gehalten.
Auch als Komiker und Artisten geben Hunde dieser Rasse mit ihrer lebhaften und unterhaltsamen Art ein gutes Bild ab.


Rassetypische Krankheiten


Der Jack Russell gilt in seiner Art und auch gesundheitlich als übermäßig robust.
Das Kupieren seiner Rute ist in Deutschland erlaubt, wenn er zur Jagd eingesetzt wird.



Aktuelle Gewinnspiele



Gewinnspiel: Pine Hollow - Zwölf Körbchen unterm Weihnachtsbaum

Wir verlosen drei Bücher "Pine Hollow - Zwölf Körbchen unterm Weihnachtsbaum" von Lizzie Shane! Als Mitglied des Stadtrats muss Ben West der jungen Ally mitteilen, dass das Tierheim ihrer Gr ...




Gewinnspiel: 100% WOLF auf DVD

Wir verlosen den Film 100% WOLF zweimal auf DVD! JEDER HAT DAS ZEUG ZUM HELDEN! Mit den Stimmen von Hella von Sinnen und Kurt Krömer Freddy Lupin ist kein gewöhnlicher Junge, sondern sta ...




Gewinnspiel: LASSIE || ab 9. Dezember erstmals auf Blu-ray

Wir verlosen den Filmklassiker LASSIE dreimal auf Blu-ray! Inhaltsangabe: Fest entschlossen, ein neues Leben auf dem Land zu beginnen, ziehen die Turners – Vater, Stiefmutter, Klein-Jenny u ...




Gewinnspiel: Hunde willkommen: Urlaub mit Hund und Wohnmobil

Wir verlosen drei Stellplatzführer „Hunde willkommen: Urlaub mit Hund und Wohnmobil“! Campen mit Hund – neuer Stellplatzführer für den Wohnmobil-Urlaub „Hunde willkommen“ heißt es im neue ...




Gewinnspiel: CLIFFORD DER GROSSE ROTE HUND (Kinostart: 2. Dezember 2021)

Wir verlosen drei Fanpakete zum Kinostart von "CLIFFORD DER GROSSE ROTE HUND"! Als die quirlige Emily Elizabeth (Darby Camp) von dem geheimnisvollen Mr. Bridwell (John Cleese) einen kleinen ...





Bringt euer Wissen mit ein!

Ihr habt selber einen Hund? Dann wisst ihr mit Sicherheit Einiges über sein Verhalten und seine Gewohnheiten. Teilt eure Erfahrung über Größe, Futtermenge, Fellpflege, Aktivität, Freundlichkeit, Eignung als Wachhund, sowie die Eignung zur Dressur mit der Community.


Wie es geht?

Wählt die Hunderasse eures Hundes aus der Datenbank (oben) aus und gebt je nach Verhalten eures Hundes mehr oder weniger Pfoten. Solltet ihr euch bereits auf dem richtigen Hundeprofil befinden, so könnt ihr gleich oben bewerten.