Die passende Hunderasse finden

   pexels-dog-412537

Sie planen sich einen Hund zu kaufen? Das sind tolle Nachrichten und eine aufregende Zeit für Sie und Ihre Familie. Die Freude und bedingungslose Liebe die von dem flauschigen neuem Familienmitglied ausgeht wird Ihr Familienleben ungemein bereichern. Es stellen sich einem viele Fragen wenn man drüber nachdenkt sich einen Hund zu kaufen. Habe ich Zeit, Platz und genug Geld um den Hund so zu halten wie er es verdient hat? Aber die erste Frage sollte sein: Welche Rasse passt zu mir und meiner Familie? Das ist eine wichtige Entscheidung, da jeder in Ihrer Familie davon betroffen sein wird und der Hund natürlich auch.

 

Fragen über Fragen

Das Angebot an Hunderassen ist mittlerweile enorm hoch. Wie Sie auch unserer Hunderassen Datenbank entnehmen können, gibt es etliche verschieden Größen, Formen, Verhaltensweisen und Temperamente unter Hunden. Wenn Sie ein zukünftiger Hundebesitzer sein wollen sind das sowohl gute als auch schlechte Nachrichten für Sie, denn Sie stehen vor der Qual der Wahl. Wie navigieren Sie sich durch das riesiege Sortiment an Hunden um den geeigneten für Sie zu finden? Wir empfehlen Ihnen sich aus den folgenden drei Anhaltspunkte, das auszusuchen was am besten zu Ihnen passt.

1. Charakter

Manche Rassen sind nervös und ängstlich, andere entspannt und unbekümmert; manche sind skeptisch gegenüber Fremden, andere sind jedem Fremden freundlich aufgeschlossen. Zu entscheiden welche Verhaltensweise zu Ihnen am besten passt, wird ausschlaggebend für die weitere Rassensuche sein. Rassen die beispielsweise aufgeregt oder nervös sind geben einen gute Wachhund ab. Hingegen sind ruhige und unbekümmerte Rassen besserr Haushaltshunde, wenn man Kinder hat. Fragen Sie ruhig im Tierheim oder bei einem Züchter nach den Charakterzügen des speziellen Hunderasse. Sollte sie in Erwägung ziehen einen Welpen zu kaufen hilft es auch sich ein ausgewachsenes Tier oder die Eltern des Welpen anzuschauen. Es ist oft leicht zu erkennen wie diese sich beim heranwachsen verändern.

2. Größe

Die Größe der Rasse spielt in vielen Aspekten eine Rolle. Angefangen beim Schlafplatz bis zur Beschäftigung des Hundes. Leben Sie in einer Wohnung? Oder wohnen Sie in einem Haus mit großem Garten? Ihr Zuhause ist ein wichtiger Faktor bei der Hundesuche. Denn Ihr Zuhause soll ich des Hundes Zuhause werden und muss dem entsprechend bestimmte Eigenschaften vorweisen. Nur weil Sie ein großes Zuhause haben sollte das nicht heißen das Sie sich zwingend einen großen Hund zulegen sollten. Große Hunde brauchen auch eine Menge Futter und qualitatives Futter ist teuer. Im Gegensatz einen kleinen Hund zu kaufen nur weil man wenig Platz hat ist auch nicht sinnvoll. Kleine Hunderassen brauchen meistens viel Platz zum laufen und sind energischer als ihre verwandten großen Vierbeiner. Ironischerweise ist die Deutsche Dogge (60-90Kg) eine sehr geeignete Rasse für Wohnungen – sie brauchen nämlich nicht viel Auslauf oder Training. Seien Sie offen zu Züchtern wenn es um Ihre Wohnsituation geht. Ein guter Züchter wird Ihnen mit Rat und Tat beistehen, ob Ihre Haus bzw. Wohnung geeignet für die entsprechende Rasse ist.

3.Fell

Wird der Hund drinnen oder draußen schlafen? Falls er drinnen bei Ihnen schläft sollten sie darauf achten das es eine Rasse ist die nicht stark haart. Besonders nicht wenn eins Ihrer Familienmitgliedern unter einer Allergie leidet. In dem Fall sollte sie über eine hyperallergene Rasse nachdenken, wie zum Beispiel ein Pudel oder ein Samoyede. Es ist auch gut zu wissen dann manche Rassen das ganze Jahr haaren, andere nur einmal oder zweimal jährlich. Die länge der Haare spielt auch eine Rolle, denn langhaar Rassen müssen regelmäßig gekämmt werden. Nicht selten brauchen Rassen tägliche Zuwendung am Fell um gepflegt auszusehen. Sie sollte sich also vorher über die Fellpflege ihrer favorisierten Rasse informieren.

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Keine Hunde auf der Rolltreppe!

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden…