Interview: BlackNoseDay will helfen

   BlackNoseDay Interview

BlackNoseDay InterviewDer Welthundetag, der alljährlich am 10. Oktober begangen wird, ist mittlerweile nicht mehr aus der Medienlandschaft wegzudenken. Abseits von zahllosen Berichten und kuriosen Geschichten rund um diesen Ehrentag für unsere Vierbeiner, möchte der Hundefreund Achim Gensler mit seiner Website BlackNoseDay mehr erreichen. Hunde.de hat nachgefragt.

Wer steckt genau hinter der Idee der Website „BlackNoseDay“?

Wir sind ein kleiner hundeverrückter Freundeskreis, der sich 2013 dazu entschlossen hat, den kuriosen Feiertag am 10. Oktober („Welthundetag“) mehr Präsenz zu geben. Wir wollen vor allen Dingen die Welt ein Stück besser machen und für ein besseres Miteinander unter Hundehaltern werben. Seit Februar 2013 betreiben wir unsere Internetpräsenz und wir haben bereits einiges bewegt.

Wie können euch interessierte Hundebesitzer unterstützen?

Wir freuen uns über jegliche Beteiligung auf unserer Facebook-Seite. Wir haben mittlerweile auch endlich die Vereinsgründung auf den Weg gebracht, damit wir unserem Tun auch eine rechtliche Basis geben können. Die Abwicklung wird die Kanzlei Budin & Partner in Dortmund für uns durchführen. Der Verein dient zur Wahrung des Welthundetages und zur Förderung einzelner Projekte rund um den Tierschutz. Interessenten können demnächst auch hier Mitglied werden und uns bis dahin auch jederzeit über info@blacknoseday.com kontaktieren.

Mit welchen Hunde-Organisationen arbeitet ihr zusammen und wie sieht diese Zusammenarbeit aus?

Wir arbeiten und unterstützen verschiedene Organisationen. Unser Ziel ist es, deren Projekte und Aktionen zu fördern und etwas bekannter zu machen. Es gibt viele tolle und einzigartige Aktionen, die kaum bekannt sind. Hier schließen sich Menschen zusammen, ganz nach unserem Motto „für ein besseres Miteinander“, um mit ihren Beitrag Gutes zu leisten. Zu den Projekten zählen wir Schnüffelwiesen oder Gemeinschaften wie Hundelobbys, Hundestrandler etc., die sich zusammenschließen, um etwas zu verändern. Außerdem haben wir diverse Spendenaktionen unterstützt. Der Dank, unsere Hochachtung und unser Respekt, gelten dabei vor allen Dingen den Spendern, die uns hierbei unterstützt und dies ermöglicht haben.

BlackNoseDay InterviewWelche Probleme oder Nöte von Hundebesitzern liegen euch besonders am Herzen?

Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass gerade unter Hundehaltern manchmal ein rauer Umgang herrscht. Ein bisschen mehr Verständnis wäre jedoch wünschenswert. Schließlich gibt es genug Hundegegner und Hundehasser auf dieser Welt. Wie oft lesen wir von ausgelegten Giftködern, misshandelten Hunden und das Elend vieler Tiere im Ausland. Selbst hier in Deutschland gibt es nicht genug Freilaufflächen oder Möglichkeiten sorglos mit seinem Hund spazieren zu gehen. Wir möchten aber auch Hundehalter dazu aufrufen, mehr Verantwortung für ihre Lieblinge zu übernehmen. Angefangen von Hundekot, den viele einfach liegen lassen, Nichtbeachtung von Brutzeiten und vieles mehr.

Auf welche Aktionen und Veranstaltungen dürfen wir uns in diesem Jahr noch freuen?

In diesem Jahr steht natürlich für uns der 10. Oktober im Mittelpunkt – der Welthundetag. Hier unterstützt uns hundeurlaub.de mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 250 Euro. Am Herzen liegt uns noch der „HotDogDay“ am 6. Juli 2014 auf dem Hertener Paschenberg mit einem großen Sommerfest. Hierbei handelt es sich um eine Kooperation zwischen den Vierbeinern der Tiertafel Herten e.V. und den zweibeinigen Jugendfußballern des SC Herten. Viele Aktivitäten für unsere tierischen Gäste, wie ein Hunderennen, eine „Hot-Dog“-Wahl sowie ein professioneller Tierfotograf wird an diesem Tag für Stimmung sorgen. Auch für alle kleinen Gäste soll es ein großer Tag werden. Ein buntes Programm mit einer riesigen Hüpfburg, einem Quickfeet, Torwandschießen und viele kleine Spiele sind geplant.

Und in der zweiten Jahreshälfte?

Im Herbst dieses Jahres startet ein Fotoprojekt namens „DogShit beautiful packaged“. Hiermit möchten wir zu mehr Verantwortung aufrufen und Hundehalter dazu bewegen, die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners zu entsorgen. Mit einem weiteren Projekt namens „Paws4Life Run“ möchten wir im kommenden Jahr einen bundesweiten Begegnungstag für Hund und Mensch ins Leben rufen. Dieser Tag soll die Gemeinschaft und Gespräche zwischen Hundehaltern und Nichthundehaltern fördern bzw. auch Synergien entwickeln.

Fotos: freeimages.com

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Keine Hunde auf der Rolltreppe!

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden…