Westküste Dänemarks – ein Paradies für Mensch und Tier

   Westküste Dänemarks – ein Paradies für Mensch und Tier

Dänemark ist das perfekte Reiseziel für Familien mit Hunden. Hier entschleunigen Mensch und Tier. Das Klima ist für die Hunde sehr angenehm und die Natur bietet ausreichend Auslaufmöglichkeiten. Die Dänen sind sehr hundefreundlich, weshalb es an vielen Orten kein Problem ist, den geliebten Vierbeiner mitzunehmen.

In Dänemark fühlt sich unser treuester Begleiter wohl ©Happy monkey_fotolia.com
In Dänemark fühlt sich unser treuester Begleiter wohl ©Happy monkey_fotolia.com

Hundefreundliche Unterkunft in Dänemark

Dänemark ist das Land der Ferienhäuser. In vielen Unterkünften werden Hunde herzlich willkommen geheißen. Die Ferienhäuser an der dänischen Westküste sind sehr nah am Strand gelegen, befinden sich mitten in der Natur und laden zu ausgiebigen Spaziergängen mit dem liebsten Vierbeiner ein. Von Oktober bis März dürfen Hunde auch ohne Leine am Strand laufen, in den Sommermonaten besteht Leinenpflicht. DanWest bietet eine große Auswahl an Ferienhäusern an, in die Sie Ihren Hund mitnehmen dürfen. Zu den Häusern gehört in der Regel ein eingezäunter Garten, in dem Ihr Hund auch in den Sommermonaten unbekümmert stöbern darf. Auf https://www.danwest.de/ferienhaeuser/hund finden Sie alle Ferienhäuser, in denen bis zu zwei Vierbeiner ohne zusätzlichen Aufpreis erlaubt sind. Es gibt ausreichend Platz, die Böden sind besonders pflegeleicht und für das menschliche Wohl ist mit Kaminofen und Whirlpool auch gesorgt.

Ausflugsziele bei denen Vierbeiner mitkommen dürfen

Dänemark ist ein sehr hundefreundliches Land und an immer mehr Ausflugszielen an der dänischen Westküste ist das Mitführen von Hunden erlaubt. Folgende Ausflugsziele sind auch für Hundebesitzer geeignet:

Hundewälder für ausgiebige Spaziergänge

Dänemark ist bekannt für seine sogenannten Hundewälder. Hundewälder sind abgezäunte Waldstücke, in denen die Hunde das ganze Jahr über ohne Leine laufen dürfen. In ganz Dänemark gibt es circa 150 Hundewälder. Im Westjütland können Sie beispielsweise in Femhojsande Plantage nahe Ringkobing oder die Blabjerg Klitplantage in der Nähe von Lonne ausgiebige Spaziergänge genießen.

Eine Reise in die Wikingerzeit

Der Bork Wikingerhafen weckt die Erlebnislust und Entdeckerfreude bei Groß und Klein. In dem Dorf leben zeitweise Wikingerliebhaber, die den Besuchern das Wikingerleben näherbringen. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken und der Vierbeiner darf an der Leine mitgeführt werden.

Entdecken Sie die Unterwasserwelt im Jyllandsakvariet

Das Aquarium Jyllandsakvariet liegt circa eine Autostunde von Sondervig entfernt in Thyboron. In dem Aquarium können Sie viele einheimische aber auch exotische Meeresbewohner bestaunen. Das besondere Highlight sind die Robben-, Bernstein- oder Natursafaris. Während Sie sich auf Entdeckungsreise begeben, wird Ihr treuer Freund in der hauseigenen Hundelounge verwöhnt.

Im Labyrinthia ist Orientierungssinn gefragt

Südlich von Silkeborg liegt das Labyrinthia. Neben einem 3D-, Wasser- und Balanceirrgarten gibt es auch einen Irrgarten speziell für Hunde. Diese müssen mit Hilfe ihres Geruchssinns und ihrem Zweibeiner den Ausgang finden. Ein Spaß für die ganze Familie über den Sie auf www.labyrinthia.dk mehr erfahren.

Dänemarkreise mit Hund – Was gibt es zu beachten?

Die meisten Hunderassen können problemlos nach Dänemark einreisen. Folgende Punkte sollten Sie jedoch beachten:
• der Hund muss einen gültigen europäischen Heimtierausweis mit Angaben zu Halter und Tier sowie der Mikrochipnummer und Impfinformationen für die Einreise besitzen
• eine Tollwutimpfung ist Pflicht
• Ihr Hund sollte einen Anhänger am Halsband tragen, auf dem Ihr Name, Urlaubsadresse und Telefonnummer hinterlegt sind
• der Aufenthalt von sogenannten Listenhunden ist in Dänemark nicht erlaubt
• in Dänemark sind aufgrund der Lebensmittelschutzverordnung keine Haustiere in Restaurants erlaubt

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Dog   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Keine Hunde auf der Rolltreppe!

Sie vereinfachen uns den Alltag und bringen uns schnell von unten nach oben oder umgekehrt. Millionen Menschen weltweit nutzen sie täglich. Und doch sind sie oft eine unterschätzte Gefahr: Rolltreppen. Stürze von Senioren und Kleinkindern, eingeklemmte Kleidungsstücke sowie verfangene Haare sind nur einige Beispiel dafür, dass diese praktischen Beförderungsgeräte von Menschen mit Vorsicht genutzt werden…