Zehn geeignete Hunderassen für Anfänger

   Zehn geeignete Hunderassen für Anfänger

Die Wahl nach einem passenden Hund ist gerade für Menschen, die keine oder wenig Hundeerfahrung haben, schwierig. Generell sind alle Rassen für Anfänger geeignet, die nicht explizit zu den “Arbeitshunden”, sprich Hunden mit ausgeprägtem Hütetrieb, Jagdinstinkt o.Ä., gehören. Hunde sind Individuen und damit ist jeder unterschiedlich. Rassen kategorisch und ausnahmslos bestimmten Eignungen oder Zwecken zuzuordnen, würde ihnen nicht gerecht werden. Es gibt aber allerdings durchaus Rassen in allen Größen, die sich grundsätzlich besser für Anfänger eignen als andere.

Golden Retriever

Golden RetrieverDer Golden Retriever ist eine ausgesprochen beliebte Rasse und eignet sich hervorragend für Hunde-Anfänger. Durch sein ruhiges und freundliches Wesen ist er sehr genügsam und kaum aus der Ruhe zu bringen.

Sein Spieltrieb ist meist sehr ausgeprägt, vor allem Apportieren und Schwimmen bereiten ihm Freude. Da er meist sehr kinderlieb ist, ist der Golden Retriever gut für Familien geeignet.

Zum ausführlichen Portrait des Golden Retrievers.

Labrador Retriever

Labrador RetrieverLabrador Retriever sind den Golden Retrievern sehr ähnlich und gehören ebenfalls zu den beliebtesten Hunderassen. Es gibt sie in Schwarz, Gelb (also Creme bis leicht gelblich) oder Schokoladenbraun.

Der Labrador Retriever ist sehr menschenbezogen und will seinem Führer um alles in der Welt gefallen. Die Rasse hat ein gutmütiges Wesen, ist anpassungsfähig und leichtführig, weshalb er für Anfänger ideal geeignet ist. Labradore sind sehr bewegungsfreudig und wasserliebend. Mit anderen Tieren sowie mit Kindern kommen sie in der Regel gut aus.

Zum ausführlichen Portrait des Labrador Retrievers.

Pudel

PudelPudel gibt es in verschiedenen Größen vom kleinen Toypudel mit unter 28 Zentimetern Schulterhöhe über den Zwerg- und Kleinpudel bis hin zum Großpudel mit bis zu 60 Zentimetern Höhe. Diese Hunde sind stets bemüht, es ihrem Besitzer Recht zu machen.

Pudel besitzen ein starkes Einfühlungsvermögen, was sie auch bei alleinstehenden Personen beliebt macht. Dazu sind sie äußerst intelligent und lernbegierig und daher gut für alle geeignet, die kaum Erfahrung in der Hundeerziehung haben. Ein weiterer Pluspunkt des Pudels ist, dass er kein Unterfell hat und deshalb kaum haart. Allerdings muss er alle paar Wochen zum Hundefriseur.

Zum ausführlichen Portrait des Pudels.

Mops

MopsSeine geringe Größe, seine Fröhlichkeit und Freundlichkeit machen den Mops zu einem beliebten Anfängerhund. Er passt sich schnell an und kann überall mit hin genommen werden.

Der Mops ist ein pflegeleichter Hund, der nicht so viel Auslauf bracht wie andere Hunderassen. Gleichzeitig ist er aber keineswegs langweilig, sondern mitunter auch sehr sensibel und intelligent.

Zum ausführlichen Portrait des Mops.

Deutscher Boxer

Deutscher BoxerBoxer sind ausgeglichene, nervenstarke und robuste Hunde, die ihrer Bezugsperson gegenüber treu und zuverlässig sind. Fremden gegenüber sind sie meist zunächst vorsichtig, doch sobald sie Vertrauen gefasst haben, sind sie liebevoll und loyal.

Trotz ihres ausgeglichenen und eher ruhigen Charakters sind Boxer sehr verspielt und wollen beschäftigt werden. Sie sind bemerkenswert kinderlieb und daher auch gut als Familienhunde geeignet. Ihr ausgeprägtes Selbstbewusstsein erfordert liebevolle Konsequenz in der Ausbildung, doch durch ihre Freundlichkeit sind dem Anfänger durchaus gewachsen.

Zum ausführlichen Portrait des Boxer.

Leonberger

LeonbergerTrotz seiner Größe ist der Leonberger ein guter Hund für Anfänger, denn sein Wesen ist außerordentlich freundlich und ruhig.

Er ist gutmütig, kinderfreundlich und trotz seines stattlichen Erscheinungsbilds durchaus leicht zu händeln. Die intelligenten Hunde hängen sehr an ihrer Familie und benötigen viel Zuneigung. Dafür bewachen sie auch gerne Haus und Hof und passen auf ihre Menschen auf.

Zum ausführlichen Portrait des Leonberger.

Cocker Spaniel

Cocker SpanielCocker Spaniels sind beliebte Familienhunde. Sie sind gelehrig und verschmust, aufmerksam und verspielt. Dazu sind sie unkompliziert im Umgang. Nur schwer sind Cocker Spaniels aus der Ruhe zu bringen.

Die Hunde haben einen großen Bewegungsdrang und lieben es zu Apportieren. Diese einzigartige Kombination macht sie zu idealen Begleitern für „neue Hundemenschen“.

Zum ausführlichen Portrait des Cocker Spaniels.

Malteser

MalteserVor allem ihrem niedlichen Äußeren haben Malteser ihren Ruf als Schoßhündchen zu verdanken. Doch die kleinen weißen Hunde haben auch einige Vorteile, die sie zu einem idealen Familienhund machen.

Der typische Malteser ist sehr anhänglich und sucht eine enge Beziehung zu seinen Menschen. Sein Temperament ist ausgeglichen, allerdings kann er auch mal frech werden. Malteser sind wachsame Hunde, die viel beschäftigt werden wollen. Unterwegs sind sie leicht zu führen und angenehme Freizeithunde. Ihr Fell ist allerdings recht pflegebedürftig.

Zum ausführlichen Portrait des Maltesers.

Papillon

PapillonDen Papillon gibt es in zwei verschiedenen Rassetypen: mit hängenden oder mit stehenden Ohren. Diese kleinen, aber dennoch quirligen Hunde sind sehr anpassungsfähig, ausgesprochen intelligent und einfühlsam.

Der Papillon ist leicht zu erziehen und trotz seiner Größe ausgesprochen robust. Er kommt gut mit Kindern zurecht. Wegen seines Charakters und dem niedlichen Aussehen ist er ebenfalls ein beliebter Familienhund.

Zum ausführlichen Portrait des Papillon.

  Das könnte dich auch interessieren