schliessen

Deutscher Boxer


Buchempfehlungen









auch bekannt als: Boxer

Deutscher Boxer
Bildquelle: sxc.hu
Stockmaß
Hündin 54 - 59 cm, Rüde 59 - 63 cm

Gewicht
Hündin bis 25 kg, Rüde bis 35 kg

Farben
hirschrot, gelb, goldgestromt, dunkelgoldgestromt z.T. mit weißen abzeichen (auch ganz weiß, entspricht aber nicht dem Rassestandard)

Lebenserwartung
9 - 10 Jahre

Funktion
Gebrauchs- und Schutzhund

Gruppe
FCI-Nr. 2.2 / 144

Herkunft
Deutschland, 1850-er





Bildergalerie


(1) - Hunderasse: Deutscher Boxer, Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain(2) - Hunderasse: Deutscher Boxer, Bildquelle: sxc.hu(3) - Hunderasse: Deutscher Boxer, Bildquelle: sxc.hu(4) - Hunderasse: Deutscher Boxer, Bildquelle: sxc.hu(5) - Hunderasse: Deutscher Boxer, Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain
Bildquelle(n): (1) Wikimedia Commons / Public Domain | (2) sxc.hu | (3) sxc.hu | (4) sxc.hu | (5) Wikimedia Commons / Public Domain

Videogalerie





Wissenswertes zu dieser Hunderasse - Gib deine Stimme ab!

Größe
Futter
Fellpflege
Aktivität
Freundlichkeit
Eignung als Wachhund

Eignung für Dressur



Allgemein


Mitte des 19.Jh. wurde der Boxer, dessen Vorfahren unter anderem der Danziger und der Brabanter Bullenbeißer sind, eben so als Bullenbeißer wie auch als Schutzhund gezüchtet. 1895 wurde in München der Deutsche Boxerclub gegründet. Der erste Preisgekrönte Boxer, war Mühlbauers Flocki.
In der heutigen Zeit hat er sich zu einem hervorragendem Familienhund entwickelt, der sich aufgrund seiner muskulösen und einschüchternden Erscheinung auch hervorragend als Schutzhund eignet.

Charakter


Der Boxer überzeugt mit seinem Selbstbewusstsein und seiner Nervenstärke. Er gilt als unerschrockener Kämpfer. Mut und Furchtlosigkeit gehören neben dem ausgeprägten Beschützerinstinkt zu den Eigenschaften, die ihn zu einem beliebten Wachhund machen. Fremden gegenüber zeigt sich der Deutsche Boxer reserviert und misstrauisch, im Umkreis seiner Familie ist er jedoch ausgesprochen freundlich und harmlos. Die Tiere weisen einen ausgeglichenen Charakter auf. Besonders Ruhe und Gelassenheit zählen zu ihren Stärken. Nichts desto trotz lieben sie es zu Spielen und sind dabei munter, lebensfroh und ausgelassen. Aufgrund seines Temperaments und viele Energie, benötigt der Boxer ausreichend körperliche Aktivität und eignet sich somit auch zum Hundesport.

Durch seine Anhänglichkeit gegenüber den Besitzern verläuft die Erziehung des Deutschen Boxers normalerweise sehr angenehm, ist aber auch mit Zeitaufwand verbunden, da auch die Tiere immer wieder ihren eigenen Kopf durchsetzen wollen. Trotzdem ist der Boxer sehr liebevoll und kontaktsuchend, sodass er ebenfalls viel Zuneigung braucht. Er ist ein verlässlicher und treuer Freund seiner Familie.

Des Weiteren sind die Hunde sehr kinderlieb und zeigen im Umgang mit ihnen viel Geduld und einen besonderen Beschützerinstinkt. Nach angemessener Sozialisation vertragen sie sich auch mit Artgenossen und anderen Haustieren. Die Tiere sind demnach sehr angenehm in der Haltung und bereiten kaum Schwierigkeit, was durch ihre Reinlichkeit und Anspruchslosigkeit weiterhin verstärkt wird.


Pflege


Sein kurzes Fell bedarf keiner besonderen Pflege.

Auslauf


Er braucht wegen seinem aktiven Wesen viel Bewegung und lange Spaziergänge.
Sonst ist er relativ anspruchslos und gibt sich auch mit einer Stadtwohnung zufrieden.

Historie


Vermutlich stammt der Deutsche Boxer vom Kleinen Brabanter Bullenbeißer ab, der hauptsächlich zur Jagd genutzt wurde.

1895 wurde in München der „Boxer Klub“ gegründet, der 1904 den ersten Rassestandard festlegte, sodass seine Entwicklung und seine Zucht zu einem eleganten Familienhund von dort an lückenlos verfolgt werden kann.

Der Deutsche Boxer trägt die FCI-Standard Nr. 144 und gehört der Gruppe 2, Sektion 2.1 an.


Erscheinungsbild


Der Boxer ist ein mittelgroßer, kräftig wirkender Hund. Er weist eine starke, meist deutlich erkennbare Muskulatur und einen quadratischen Körperbau auf. Die Widerristhöhe liegt bei Rüden zwischen 57 und 63 cm, bei Hündinnen zwischen 53 und 59 cm. Je nach Geschlecht werden die Tiere dementsprechend über 30 kg oder nur knapp 25 kg schwer.

Das Fell der Boxers ist kurz, hart und glatt. Es ist glänzend und liegt eng am Körper an. Das Haarkleid ist normalerweise gestromt oder in einfarbigen Gelbtönen vorzufinden, und weist zudem eine schwarze Maske auf. Teilweise sind weiße Abzeichen vorhanden.

Die Lebenserwartung liegt bei 10 bis 12 Jahren.


Haltungsansprüche


Neben seiner Verwendung als Arbeitshund, findet man den Deutsche Boxer aufgrund seines ausgeglichenen Wesens als Familien- und Begleithund, auch gerne in kinderreichen Familien.

Außerdem wird wegen seiner hervorragenden Nase und Wachsamkeit gerne als Rettungs- oder Spürhund eingesetzt.

Auch als Wachhund gibt der Boxer ein gutes Bild ab, da er mit Schärfe und Mut auf ungewohnte Begebenheiten reagiert und sich im Ernstfall zu verhalten weiß.

Aufgrund seiner Leistungsfähigkeit eignen sich die Tiere auch für den Hundesport.


Rassetypische Krankheiten


Die Hunderasse zeigt ein erhöhtes Maß an Herzerkrankungen und Tumorerkrankungen. Auch Gelenkdysplasien treten bei den Tieren recht häufig auf. Ansonsten gelten die Hunde jedoch als robust.


Aktuelle Gewinnspiele



Gewinnspiel: Nike und wir

Wir verlosen fünf Bücher "Nike und wir" von Hans Jellouschek und Bettina Jellouschek-Otto. Was wir von Hunden lernen können Paartherapeutenpaar Jellouschek erzählt aus dem Alltag mit der Hü ...




Gewinnspiel: Hunde verstehen mit dem Rudelkonzept

Wir verlosen drei Bücher "Hunde verstehen mit dem Rudelkonzept" von Uli Köppel. Die einfache Wahrheit über Hunde Menschen und Hunde leben seit Jahrtausenden eng zusammen. Damit wir diese ...





Bringt euer Wissen mit ein!

Ihr habt selber einen Hund? Dann wisst ihr mit Sicherheit Einiges über sein Verhalten und seine Gewohnheiten. Teilt eure Erfahrung über Größe, Futtermenge, Fellpflege, Aktivität, Freundlichkeit, Eignung als Wachhund, sowie die Eignung zur Dressur mit der Community.


Wie es geht?

Wählt die Hunderasse eures Hundes aus der Datenbank (oben) aus und gebt je nach Verhalten eures Hundes mehr oder weniger Pfoten. Solltet ihr euch bereits auf dem richtigen Hundeprofil befinden, so könnt ihr gleich oben bewerten.

Für zusätzliche Informationen, Tipps und Anregungen könnt ihr zusätzlich einen Kommentar schreiben.

Kommentare


Toni schrieb am 25.05.2014 - 09:15 Uhr
Sie sind super
süß und sehr
verspielt!
Ist einfach nur
cool so ein Hund
zu haben!:-D:-D
kunze schrieb am 05.10.2011 - 12:54 Uhr
Ich bin mit Boxern auf gewachsen, und nun möchte ich auch einen boxer für unsere kleine Familie.
Uns wäre ein rüde sehr recht.Er hätte sehr viel auslauf u würde liebevoll gepflegt werden von uns.
Tilapu schrieb am 21.09.2011 - 18:59 Uhr
Also wir haben eine Boxerdame, unsere Finja, sie ist jetzt 47 cm groß und dürfte so um 15 Kg. wiegen. Letzte Woche waren es noch so 13 kg. Sie ist jetzt 16 Wochen alt und ein total lieber Hund, will aber wirklich jeden Begrüßen und beschmusen und ist immer ein bisschen enttäuscht, wenn die Leute einfach weiterlaufen.
Boxer sind aber auch sehr aktiv und brauchen viel Zeit zum Spielen und Toben. Also ein Garten ist von Vorteil, gerade in der Anfangszeit, wenn man den Hund nicht von der Leine lassen kann, draußen tobt es sich besser als in der Wohnung.
Konsequenz ist ganz wichtig, da Boxer sehr viele Wiederholungen brauchen um zum Beispiel zu kapieren, dass man nicht auf die Couch und auch nicht ins Bett darf :-D
Seite: 1 2 3 4 5 6 7