»  
  »  
  »  


schliessen

Saluki


Buchempfehlungen


Saluki, Praxisratgeber
Saluki, Praxisratgeber
Preis: EUR 29,90
Stand: 23.09.2018








auch bekannt als: Persischer Windhund

Saluki
Bildquelle: sxc.hu
Stockmaß
58 - 71 cm

Gewicht
14 - 25 kg

Farben
weiss, rot/gold, schwarz/loh, rehbraun, dreifarbig

Lebenserwartung
12 - 13 Jahre

Funktion
Begleithund, Rennhund

Gruppe
FCI-Nr. 10.1 / 269

Herkunft
Iran, bzw. Persien im Altertum





Bildergalerie


(1) - Hunderasse: Saluki, Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain(2) - Hunderasse: Saluki, Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain(3) - Hunderasse: Saluki, Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain(4) - Hunderasse: Saluki, Bildquelle: sxc.hu(5) - Hunderasse: Saluki, Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain(6) - Hunderasse: Saluki, Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain(7) - Hunderasse: Saluki, Bildquelle: Wikimedia Commons / Public Domain
Bildquelle(n): (1) Wikimedia Commons / Public Domain | (2) Wikimedia Commons / Public Domain | (3) Wikimedia Commons / Public Domain | (4) sxc.hu | (5) Wikimedia Commons / Public Domain | (6) Wikimedia Commons / Public Domain | (7) Wikimedia Commons / Public Domain

Videogalerie





Wissenswertes zu dieser Hunderasse - Gib deine Stimme ab!

Größe
Futter
Fellpflege
Aktivität
Freundlichkeit
Eignung als Wachhund

Eignung für Dressur



Allgemein


Mit einer Geschwindigkeit von 69 km/h steht der Saluki als "schnellster Hund der Welt" im Guinness Book of Records. Durchschnittlich schafft dieser Hund auf dem Rennplatz 55 - 60 km/h. Seine ursprüngliche Aufgabe war jedoch nicht über einen Platz zu rasen, sondern er wurde zur Gazellenjagd eingesetzt. Dabei wurde er auf einem Kamel zur Jagd getragen, um sich die Pfoten im heissen Wüstensand nicht zu verbrennen.

Charakter


Der Persische Windhund ist ein ruhiger Hund, der dennoch ein besonderes Temperament aufweist. Während er sich (nach dem anfänglich kindlichen Übermut) im Haus still und angepasst verhält, blüht er an der frischen Luft richtig auf. Dann zeigt sich seine Unternehmungslust und sein Bewegungsdrang, der unbedingt genügend ausgelebt werde sollte. Zu den Merkmalen des Salukis zählen Leistungsstärke und seine für einen Windhund typische Leidenschaft für das schnelle Laufen und Toben. Wichtig ist, dass die Hunde nicht zu knalliger Sonne ausgesetzt werden.
Seinen Mitmenschen gegenüber ist der Saluki anhänglich und nähesuchend, sodass er mit seinem feinfühligen Charakter auf die Liebe und das Verständnis seines Besitzers angewiesen ist.Das Zutrauen und die Treue der Tiere sind bemerkenswert. Zudem sind die Hunde sehr kinderlieb. Auch wenn der Saluki sich mit der ganzen Familie gut verträglich zeigt, entwickelt er eine enge Bindung zu einer Bezugsperson.
Bei der Erziehung benötigt er liebevolle Konsequenz, um sich zu einem gehorsamen, anpassungsfähigenFamilienhund zu entwickeln.
Ebenfalls kennzeichnend für Salukis sind ihre Wachsamkeit und ihre ausgeprägte Beobachtungsgabe. Ungewohnte Bewegungen und fremde Menschen zeigen sie mit ihrem Bellen an, sie sind jedoch keine Kläffer. Fremden gegenüber verhalten sich die Hunde insgesamt eher zurückhaltend.


Pflege


Abgesehen von dem langen Fell an den Ohren, hat der Saluki ein äusserst pflegeleichtes Haarkleid.

Auslauf


Wie alle Windhunde braucht auch dieser viel Auslauf und muss rennen können. Er ist kein Zwingerhund, aber wenn man sich genügend um seinen Auslauf kümmert, kann man ihn auch in einer Stadtwohnung halten.

Historie


Die Rassegeschichte des Salukis reicht in den frühen Orient zurück, wo die Hunde vermutlich entstanden sind. Man geht davon aus, dass ägyptische Hunderassen wie der Tesem als Vorfahren des Salukis angesehen werden können. Zu den ersten Züchtern der Tiere gehörten die Perser sowie die arabischen Beduinen, die die Hunde hielten, um durch ihre Hasen- und Gazellenjagd Nahrung zu gewinnen.
Ebenso wie das Wort Sloughi ist auch der Name Saluki arabisch und bedeutet Windhund.
Die Hunderasse Saluki wurde mit der Standard Nummer 269 von der FCI anerkannt und der Gruppe 10, Sektion 1 zugeordnet.


Erscheinungsbild


Der Saluki wird auch Persischer Windhund genannt und zeichnet sich durch einen sehr schlanken, jedoch trotzdem muskulösen Körper aus. Mit einer Schulterhöhe zwischen 58 und 71 cm zählen die Tiere zu den großen Hunden. Das Gewicht Persischer Windhunde ist nicht festgelegt.
Aufgrund der verschiedenen Fellstruktur unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Varianten des Salukis. Einige Salukis weisen ein einheitlich kurzhaariges, glattes Fell auf. Häufiger ist jedoch die befederte Variante, bei denen besonders an Beinen, Rute und Ohren eine längere Behaarung vorzufinden ist.
Beide Schläge treten in vielen verschiedenen Farben und Farbkombinationen auf, wobei viele Tiere eine Maske aufweisen. Selten sind lediglich reinweiße Hunde, die ihre Fellfarbe durch Mutationen erhalten haben.
Hunde dieser Rasse werden zwischen 12 und 14 Jahre alt.


Haltungsansprüche


Früher wurden die Hunde besonders zur Jagd auf Hasen und Gazellen gezüchtet und dienten somit zum Nahrungsgewinn. Heute werden sie aufgrund ihres guten Verhaltens im Umgang mit Kindern auch oft als Familienhunde gehalten.


Aktuelle Gewinnspiele



Gewinnspiel: Coaching für Hundetrainer

Wir verlosen drei Bücher "Coaching für Hundetrainer" von Alexandra Hansch. Dieses Buch bildet das Bindeglied zwischen dem kynologischen Wissen eines Hundetrainers und der kommunikativen Ve ...




Gewinnspiel: PAW Patrol: Das große PAW-Patrol-Buch

Wir verlosen drei Bücher "PAW Patrol: Das große PAW-Patrol-Buch". Die Helfer auf vier Pfoten sind immer da, wenn man sie braucht. Sie lösen auch die kniffligsten Missionen und haben immer Spaß d ...





Bringt euer Wissen mit ein!

Ihr habt selber einen Hund? Dann wisst ihr mit Sicherheit Einiges über sein Verhalten und seine Gewohnheiten. Teilt eure Erfahrung über Größe, Futtermenge, Fellpflege, Aktivität, Freundlichkeit, Eignung als Wachhund, sowie die Eignung zur Dressur mit der Community.


Wie es geht?

Wählt die Hunderasse eures Hundes aus der Datenbank (oben) aus und gebt je nach Verhalten eures Hundes mehr oder weniger Pfoten. Solltet ihr euch bereits auf dem richtigen Hundeprofil befinden, so könnt ihr gleich oben bewerten.

Für zusätzliche Informationen, Tipps und Anregungen könnt ihr zusätzlich einen Kommentar schreiben.

Kommentare