schliessen

Västgötaspets


Buchempfehlungen









auch bekannt als: Westgotenspitz, Schwedischer Schäferspitz, Swedish Cattle Dog, Schwedischer Vallhund

Västgötaspets
Bildquelle: Wikimedia Commons / TS Eriksson / Lizenzen: CC BY 3.0 / modifiziert
Stockmaß
33 - 40 cm

Gewicht
11 - 15 kg

Farben
grau, graubraun, rotbraun, rotgelb

Lebenserwartung
12 - 14 Jahre

Funktion
Schutz-, Hüte- und Begleithund, auch als Rattenbeisser

Gruppe
FCI-Nr. 5.3 / 14

Herkunft
Schweden im Mittelalter





Wissenswertes zu dieser Hunderasse - Gib deine Stimme ab!

Größe
Futter
Fellpflege
Aktivität
Freundlichkeit
Eignung als Wachhund

Eignung für Dressur



Allgemein


Der Westgotenspitz sei nach schwedischer Meinung eine durchweg einheimische Rasse, andere Züchter gehen aber davon aus, dass er einst von den Wikingern nach Skandinavien importiert, die zuvor Wales besiedelt hatten. Die Urväter seien wohl kontinental-europäische Bassetarten gewesen. Dieser vielseitige Hund wurde früher zum Schutz von Haus und Familie gehalten, konnte aber auch Vieh treiben und unerwünschte Ratten und ähnliches beissen, musste aber 1940 vom Aussterben gerettet werden.

Charakter


Dieser arbeitsfreudige und energische Bauernhund hat einen zähen Charakter, der sich für nichts zu schade ist. Da er es gewöhnt war, dem Vieh beim Hüten in die Versen zu beissen, muss man auch heute noch Neigung beachten, dass er gerne anderen Lebewesen in die Fersen zwickt. Für ein Herrchen, das sich auskennt, ist er ein zuverlässiger Weggefährte und gibt einen guten Schutz- und Begleithund ab. Mit Kindern verträgt er sich allerdings nicht, mit anderen Hunden schon, wobei kleine Rauferereien aber zum Alltag gehören.

Pflege


Besondere Pflege braucht dieser Hund nicht.

Auslauf


Eine Stadtwohnung ist nicht für ihn geeignet, da er viel Auslauf braucht. Die Wärme bekommt ihm aufgrund seiner Herkunft natürlich nicht, sein Zuhause ist die Kälte.


Aktuelle Gewinnspiele



Gewinnspiel: Nike und wir

Wir verlosen fünf Bücher "Nike und wir" von Hans Jellouschek und Bettina Jellouschek-Otto. Was wir von Hunden lernen können Paartherapeutenpaar Jellouschek erzählt aus dem Alltag mit der Hü ...




Gewinnspiel: Hunde verstehen mit dem Rudelkonzept

Wir verlosen drei Bücher "Hunde verstehen mit dem Rudelkonzept" von Uli Köppel. Die einfache Wahrheit über Hunde Menschen und Hunde leben seit Jahrtausenden eng zusammen. Damit wir diese ...





Bringt euer Wissen mit ein!

Ihr habt selber einen Hund? Dann wisst ihr mit Sicherheit Einiges über sein Verhalten und seine Gewohnheiten. Teilt eure Erfahrung über Größe, Futtermenge, Fellpflege, Aktivität, Freundlichkeit, Eignung als Wachhund, sowie die Eignung zur Dressur mit der Community.


Wie es geht?

Wählt die Hunderasse eures Hundes aus der Datenbank (oben) aus und gebt je nach Verhalten eures Hundes mehr oder weniger Pfoten. Solltet ihr euch bereits auf dem richtigen Hundeprofil befinden, so könnt ihr gleich oben bewerten.

Für zusätzliche Informationen, Tipps und Anregungen könnt ihr zusätzlich einen Kommentar schreiben.

Kommentare


Sandra schrieb am 01.10.2010 - 08:35 Uhr
Stockmass 30 - 33 cm! Kinderunverträglichkeit: Quatsch! Und dass die Urväter Bassetarten gewesen sein sollen, höre ich zum ersten Mal.