schliessen

Ratonero Bodeguero Andaluz


Buchempfehlungen


400 Hunderassen von A–Z: Alles über Aussehen, Charakter und Verhalten
400 Hunderassen von A?Z: Alles über Aussehen, Char...
Preis: EUR 26,90
Stand: 19.10.2018


Der KOSMOS-Hundeführer: Hunderassen kennenlernen
Der KOSMOS-Hundeführer: Hunderassen kennenlernen
Preis: EUR 34,90
Stand: 19.10.2018







auch bekannt als: Ratonero Andaluz, Andalusian Mouse-Hunting Dog, Bodeguero Andaluz, Perro Ratonero Bodeguero

Ratonero Bodeguero Andaluz
Bildquelle: Wikimedia Commons / Torsten Dickmann / Lizenz: CC BY-SA 3.0 / modifiziert
Stockmaß
bis 43.5 cm

Gewicht
bis 8.5 kg

Farben
weißer Körper und zweifarbiger Kopf (braun/ beige und/ oder schwarz)

Lebenserwartung
bis 14 Jahre

Funktion
Jagdhund

Gruppe
nicht FCI anerkannt

Herkunft
Spanien

Temperament
lebendig, voller Energie





Videogalerie





Wissenswertes zu dieser Hunderasse - Gib deine Stimme ab!

Größe
Futter
Fellpflege
Aktivität
Freundlichkeit
Eignung als Wachhund

Eignung für Dressur



Charakter


Kennzeichnend für den Rantonero Bodeguero Andaluz ist sein freundlicher Charakter. Er ist ist fröhlich und für jeden Spaß zu haben. Er weist das typische Temperament eines Terriers auf und ist dementsprechend sehr arbeits- und bewegungsfreudig. Viel Zeit zum Spielen und Toben sind wichtig, damit die Hunde ausreichend ausgelastet sind und nicht auf dumme Ideen kommen. Normalerweise sind sie ausgeglichen und besonders für ihr sanftes angenehmes Wesen bekannt.
Die Ratonero Bodeguero Andaluz zeigt einen außergewöhnlich starken „will to please“. Er möchte seiner Familie unter allen Umständen gefallen und legt sich dafür mächtig ins Zeug, weshalb er ein idealer Begleiter und treuer, zuverlässiger Freund des Menschen ist.
Häufig weisen die Tiere auch einen recht starken Jagdtreib auf, was wohl mit ihrer ursprünglichen Verwendung als Rattenjäger zusammen hängt. Im Umgang mit anderen Hunden sind sie normalerweise freundlich und verhalten sich sehr sozial. Fremden Menschen gegenüber bleiben sie meist reserviert, in ihrer Familie sind sie jedoch umso kontaktsuchender und anschmiegsamer. Nicht selten sind die Hunde jedoch auch dickköpfig und eigenwillig, weshalb sie eine strenge aber liebevolle Erziehung benötigen.
Die Hunderasse gilt als schlau und muss daher auch auf intellektueller Ebene genug gefordert werden. Die Hunde sind somit lernfähig und auffassungsbegabt. Mit ihrer Sportlichkeit und Leistungsfähigkeit eignen sie sich deshalb hervorragend für Hundesportarten, weil sie dabei richtig auf ihre Kosten kommen. Nach großer Anstrengung mögen sie es allerdings auch, es sich gemütlich zu machen und zu faulenzen.


Historie


Der Ratonero Bodeguero Andaluz hat seinen Ursprung in Spanien, wo es neben ihm auch noch weitere Ratonero-Rassen gibt. Vermutlich stammen sie von kleinen Terriern ab und wurden von englischen Weinproduzenten nach Spanien gebracht, um sich dort als Rattenfänger nützlich zu machen. Man geht davon aus dass er dort mit einheimischen Hunden und anschließend mit dem Toy Terrier gekreuzt wurde.
Von der FCI ist die Hunderasse nicht anerkannt. Als eigenständige Rasse sind sie jedoch vom Spanischen Hundeverband RSCE (Real Sociedad Canina de España) der Sektion 1 in der Gruppe 3 und somit den mittleren und großen Terriern zugeordnet worden.


Erscheinungsbild


Der Ratonero Bodeguero Andaluz tritt mit einem sportlichen und kräftigen Erscheinungsbild auf. Seine Beine sind lang und seine Muskulatur stark entwickelt. Der Kopf der Hunde wirkt zierlich und ist verhältnismäßig schmal, wie auch der Rest des Körpers. Im Idealfall erreichen Rüden eine Widerristhöhe von 40 cm und Hündinnen von etwa 38 cm. Das Gewicht sollte dabei zwischen 7 und 9 kg liegen.
Das Fell der Tiere ist überwiegend weiß mit schwarzen, braunen oder rotbraunen Färbungen im Kopfbereich. Hin und wieder treten auch Hunde mit schwarzen Flecken am Rücken und an den Seiten auf. Innerhalb der Rasse gibt es recht viele Fellvariationen. Insgesamt liegt das Haar sehr eng am Körper an. Es ist kurz und am Bauch meist normalerweise sehr dünn.


Haltungsansprüche


Übersetzt heißt der Raonera Bodeguero Andaluz „Andalusischer Weinkeller-Rattenjäger“, was auf seine ursprüngliche Verwendungsweise aufmerksam macht. Auch heute werden viele Hunde noch zu diesem Zweck eingesetzt und dementsprechend werden sie sehr schnell wild, wenn sie Mäuse, Ratten oder andere Kleintiere sehen.
Hauptsächlich wird die Hunderasse als Familienhund gehalten, da sie sich gut anpassen kann und ein sehr freundliches und verspieltes Wesen aufzeigt.
Mit ihrer Wachsamkeit und schnellen Reaktion eignen die Tiere sich auch gut als Wachhunde. Obwohl sie für gewöhnlich nur wenig bellen, wissen sie genau, wie sie ungebetene Gäste lautstark vertreiben können und schrecken davor auch nicht zurück.



Aktuelle Gewinnspiele



Gewinnspiel: Dackelglück

Wir verlosen drei Bücher "Dackelglück" von Frauke Scheunemann. Katastrophenalarm bei Dackel Herkules! Sein bester Freund, Kater Herr Beck, ist in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Seine M ...




Gewinnspiel: Guinness World Records 2019

Wir verlosen drei Bücher "Guinness World Records 2019". Jeder ist #rekordverdächtig! Tausende neue Rekorde, illustriert mit bisher unveröffentlichten Bildern und Infografiken – das Buch ...





Bringt euer Wissen mit ein!

Ihr habt selber einen Hund? Dann wisst ihr mit Sicherheit Einiges über sein Verhalten und seine Gewohnheiten. Teilt eure Erfahrung über Größe, Futtermenge, Fellpflege, Aktivität, Freundlichkeit, Eignung als Wachhund, sowie die Eignung zur Dressur mit der Community.


Wie es geht?

Wählt die Hunderasse eures Hundes aus der Datenbank (oben) aus und gebt je nach Verhalten eures Hundes mehr oder weniger Pfoten. Solltet ihr euch bereits auf dem richtigen Hundeprofil befinden, so könnt ihr gleich oben bewerten.

Für zusätzliche Informationen, Tipps und Anregungen könnt ihr zusätzlich einen Kommentar schreiben.

Kommentare