Verlängert: Haustierboom im Lockdown

Verlängert: Haustierboom im Lockdown

Den Wunsch vieler Menschen nach einem tierischen Gefährten, der in Zeiten des Lockdowns Nähe bringt und für Abwechslung sorgt, hält an. Die Auswirkungen spüren und fürchten der Deutsche Tierschutzbund und die ihm angeschlossenen Tierschutzvereine und Tierheime. Auch wenn ein gestiegenes Interesse an Tierheimtieren erfreulich ist, warnen die Tierschützer vor der leichtfertigen Anschaffung eines Tieres – vor allem über das Internet und den Zoofachhandel.

Unterstützung für Tierheime: Dank für 453.244 Euro

Unterstützung für Tierheime: Dank für 453.244 Euro

Der Deutsche Tierschutzbund dankt den Kunden der Fressnapf-Märkte und der Fressnapf-Gruppe selbst für die Unterstützung der Tierheime in Deutschland. Im Rahmen der Kundenaktion „Freundschaft verbindet!“ konnten von Oktober bis Dezember 2020 in allen Fressnapf-Märkten Freundschaftsarmbänder für den guten Zweck erworben werden – in elf europäischen Ländern. In Deutschland erhält der Deutsche Tierschutzbund für seinen …



Weiterhin riesige Nachfrage nach Welpen befeuert illegalen Welpenhandel

Weiterhin riesige Nachfrage nach Welpen befeuert illegalen Welpenhandel

Der Wunsch nach einem eigenen Hund ist derzeit bei vielen Menschen besonders stark. Allerdings ist die Nachfrage nach Welpen sehr viel größer, als dass sie durch seriöse Angebote gedeckt werden könnte. Daher geben seit einiger Zeit vermehrt auch Hundeinteressierte online eine Suchanzeige auf, um ihren vierbeinigen Begleiter zu finden. Diese Umstände führen nicht nur zu einem enormen Preisanstieg, sie werden auch von illegalen Händlern skrupellos missbraucht.

Schwarze Tierheimhunde haben es schwerer

Schwarze Tierheimhunde haben es schwerer

Angst vor schwarzen Hunden ist einer der Hauptgründe, weshalb diese länger im Tierheim bleiben als ihre Artgenossen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Deutschen Tierschutzbundes hervor. Schwarzes Fell wird häufig als bedrohlich empfunden, weswegen es vor allem große schwarze Hunde bei der Vermittlung besonders schwer haben. Im Rahmen seiner Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ will …





Deutscher Tierschutzbund kürt Tierheimtier des Monats November

Deutscher Tierschutzbund kürt Tierheimtier des Monats November

Der Deutsche Tierschutzbund hat den fünf Jahre alten weißen Boxer Bailey aus dem Tierheim Frankenthal als Tierheimtier des Monats November gekürt. Mit der Aktion im Rahmen der Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ will der Verband seinen angeschlossenen Mitgliedsvereinen dabei helfen, Tierheimbewohner, die schon lange auf ihre Adoption warten, zu vermitteln. Wie viele andere Haustiere mit weißem Fell ist Bailey taub.

Am 9. November ist World Adoption Day

Am 9. November ist World Adoption Day

Durch den erneuten Lockdown und die damit verbundene Isolation bleibt die Nachfrage nach einem Heimtier hoch. Vor allem Hunde sind seit Monaten besonders begehrt. Als Hauptverkaufskanal dient der Online-Handel – mit ihm boomt der kriminelle Tierhandel. Insbesondere illegale Welpenhändler profitieren von dem großen Bedarf, der traditionell auch kurz vor Weihnachten noch einmal ansteigt. Dabei warten in deutschen Tierheimen zahlreiche Vierbeiner …



Lässt Corona-Krise Nachfrage nach Haustieren steigen?

Lässt Corona-Krise Nachfrage nach Haustieren steigen?

PURINA, einer der größten Tiernahrungshersteller weltweit, setzt sich im Rahmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung dafür ein, Tieren in Tierheimen ein besseres Leben sowie ein liebevolles Zuhause zu ermöglichen. In Zusammenarbeit mit der Vermittlungsplattform von Wamiz sowie den TV-Moderatoren Jochen Bendel und Nina Ruge, die sich seit Jahren für Tiere in Not einsetzen, möchte PURINA mehr Menschen dazu inspirieren, sich für ein Tierheim-Tier zu entscheiden.

Staat soll skrupellose Tierhändler an die Leine legen

Staat soll skrupellose Tierhändler an die Leine legen

Immer wieder werden bei Kontrollen deutschlandweit auf Autobahnen und Landstraßen Tiere in PKWs aufgefunden, die nicht gesetzeskonform – somit illegal – aus dem Ausland nach oder durch Deutschland verbracht werden. Nach Beschlagnahmung durch Bundespolizei, Zoll und Veterinärämter des jeweiligen Landkreises erfolgt dann die Unterbringung der Tiere in einem der regionalen Tierheime, das dann als Erfüllungsgehilfe der Ämter tätig wird.





Einbruchsserie in Tierheimen hält an

Einbruchsserie in Tierheimen hält an

Die Einbruchsserie in die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Tierheime hält an. Am Wochenende wurden im Tierheim Schwandorf der Safe und die Spendenkasse sowie die Brotzeitkasse geplündert und das Büro verwüstet. Damit setzt sich die Einbruchswelle der letzten Wochen fort: Seit dem 29. Juni gab es 18 Einbrüche in Tierheime in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Aufgrund ihres Äußeren hat es Fleur schwer bei Interessenten.

Deutscher Tierschutzbund kürt Tierheimtier des Monats September

Der Deutsche Tierschutzbund hat die sechsjährige Hündin Fleur aus dem Tierheim Homburg als Tierheimtier des Monats September gekürt. Mit der Aktion im Rahmen der Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ will der Verband seinen angeschlossenen Mitgliedsvereinen dabei helfen, Tierheimbewohner, die schon lange auf ihre Adoption warten, zu vermitteln. Fleur ist das Sorgenkind des Homburger Tierheims.