Schluss mit Home-Office: Wohin mit dem Hund?

Schluss mit Home-Office: Wohin mit dem Hund?

Im Zuge der Corona-Pandemie und der vermehrten beruflichen und privaten Zeit zu Hause, hat sich laut einer aktuellen VIER PFOTEN Studie jeder sechste Deutsche einen Hund angeschafft, die meisten davon einen Welpen. Doch wohin mit dem Tier, wenn nun nach und nach der alte Arbeitsalltag zurückkehrt? Die globale Stiftung für Tierschutz gibt Tipps, wie das Heimtier gut versorgt bleibt, wenn Herrchen und Frauchen plötzlich weniger Zeit haben.

Warnung vor angeblichen Tierverkäufen im Namen von VIER PFOTEN

Warnung vor angeblichen Tierverkäufen im Namen von VIER PFOTEN

Da in letzter Zeit vermehrt sowohl der Name auch das Logo von VIER PFOTEN für kriminelle Zwecke missbraucht wurden, weist die internationale Tierschutzorganisation ausdrücklich darauf hin, dass sie keine Tiere verkauft oder vermittelt. Betrüger:innen nutzen schon lange die Anonymität des Internets, um Welpen anzubieten – nun auch angeblich im Namen von VIER PFOTEN oder unerlaubterweise mit dem Tierschutz-Logo auf den dubiosen Webseiten.



Illegaler Welpenhandel befeuert Preise: auch Folgekosten beachten

Illegaler Welpenhandel befeuert Preise: auch Folgekosten beachten

Der Wunsch vieler Menschen nach einem Hund ist weiterhin groß. Einige Folgen: Der illegale Welpenhandel boomt und die Angebotspreise auf Online-Plattformen sind so hoch wie nie zuvor. Doch neben den derzeit explodierenden Anschaffungskosten vergessen viele die Folgekosten für ein Tier. Die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN hat mögliche Kosten aufgeführt, die im Laufe eines Hundelebens anfallen können.

VIER PFOTEN Umfrage: Knapp Hälfte der online gefundenen Welpen zeigt auffälliges Verhalten

VIER PFOTEN Umfrage: Knapp Hälfte der online gefundenen Welpen zeigt auffälliges Verhalten

Die Nachfrage nach Hundewelpen hat durch die Corona-Pandemie im vergangenen Jahr stark zugenommen – und ist noch immer konstant hoch. Dies befeuert auch den illegalen Handel, sodass VIER PFOTEN die Entwicklungen genauer untersucht hat. Die repräsentative Umfrage der globalen Stiftung für Tierschutz zeigt: 15 Prozent der Deutschen legten sich während der Corona-Pandemie einen Hund zu, die meisten davon einen Welpen.





Neues Tool gegen illegalen Welpenhandel

Neues Tool gegen illegalen Welpenhandel

Aufgrund des derzeit boomenden illegalen Welpenhandels hat VIER PFOTEN ein neues Tool für Betroffene gestartet. Das neue Meldeformular „Illegalen Welpenhandel melden“ auf der Webseite der globalen Stiftung für Tierschutz bietet ab sofort die Möglichkeit, einen Fall bei VIER PFOTEN zu melden. Die Tierschutzorganisation bietet Betroffenen wertvolle Tipps, gleichzeitig helfen die Hinweise, kriminelle HändlerInnen zu erfassen und die dringend erforderliche Rückverfolgbarkeit bei politischen EntscheiderInnen zu verdeutlichen.

Im Frühling ohne Zecken

Im Frühling ohne Zecken

Mit steigenden Temperaturen werden auch Zecken wieder aktiver. Sobald das Thermometer über acht Grad anzeigt, erwachen die winzigen Spinnentiere aus ihrer Winterstarre. Die Insekten verbeißen sich unbemerkt in Hunde und Katzen, um deren Blut zu trinken. Durch ihren Biss können die Parasiten Borreliose, Babesiose, Ehrlichiose oder die Gehirnhautentzündung FSME übertragen. Die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN gibt Tipps …



Illegaler Welpenhandel im 1. Quartal 2021: Fünffacher Anstieg zum Vorjahr

Illegaler Welpenhandel im 1. Quartal 2021: Fünffacher Anstieg zum Vorjahr

Der vergangene März ist bis jetzt der dramatischste Monat des Jahres bei Beschlagnahmungen illegaler Welpen: Nach VIER PFOTEN Recherchen beläuft sich die Zahl auf über 326 illegale Tiere aus 25 aufgedeckten Transporten. Bereits im ersten Quartal zeichnet sich damit ein erschreckendes Bild des illegalen Welpenhandels ab: Nach Angaben der globalen Stiftung für Tierschutz wurden im Januar, Februar und März 2021 insgesamt 627 Tiere …

Brut- und Setzzeit ist da: Hunde bitte anleinen!

Brut- und Setzzeit ist da: Hunde bitte anleinen!

Der Frühling naht und damit ist auch die Brut- und Setzzeit angebrochen. Hasen, Rehe, Enten, Gänse, Singvögel, Füchse und andere heimische Wildtiere bekommen in dieser Jahreszeit Nachwuchs. Zum Schutz der Wildtiere sollten alle HundehalterInnen ihre Vierbeiner in den Monaten März bis Juli dort anleinen, wo Wildtiere vorkommen können.  
Streunende oder stöbernde Hunde können eine tödliche Gefahr für Jungtiere werden.





Alarmierend: Illegales Geschäft wird für Welpenmafia immer lukrativer

Alarmierend: Illegales Geschäft wird für Welpenmafia immer lukrativer

Eine aktuelle Recherche der globalen Tierschutzstiftung VIER PFOTEN zeigt, dass sich der Durchschnittspreis von Welpen auf Online-Plattformen wie eBay Kleinanzeigen im Vergleich zum Jahr 2019 fast verdoppelt hat. 
Während im November 2019 der Durchschnittspreis für Welpen auf dem Kleinanzeigen-Portal noch bei rund 840 Euro pro Tier lag,  werden Hundebabys derzeit jeweils durchschnittlich für rund 1.700 Euro angeboten.

Ausreichende Sozialisierung für Welpen ist sehr wichtig

Ausreichende Sozialisierung für Welpen ist sehr wichtig

Der große Wunsch vieler Menschen nach einem eigenen Hund reißt nicht ab – auch, weil die Corona-Krise weiter anhält. Die globale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN rät frischgebackenen HundehalterInnen dringend zum Besuch einer Hundeschule.
Grundsätzlich gilt: Ein Heimtier sollte niemals aus einem Impuls heraus, sondern nur nach gründlicher Überlegung angeschafft werden. Die andauernde Corona-Pandemie und damit verbunden die vermehrt freie Zeit durch Homeoffice und wenige Freizeitgestaltungsmöglichkeiten …