Was es bei der Hundeerziehung zu beachten gibt

Hundeerziehung: Was es zu beachten gibt

Richtiges Hundetraining ist wichtig, um eine Beziehung des gegenseitigen Respekts zwischen Mensch und Tier herzustellen und aufrecht zu erhalten. Dabei haben sowohl Hund als auch Mensch ihre jeweiligen individuellen Bedürfnisse an das Training und seine Resultate. Was jeder Hundebesitzer weiß: Ein Hund, der Beschäftigung hat, hat deutlich weniger Konfliktpotential, als ein Hund, der sich langweilt. Hunde sind sehr aktive Tiere, die begierig Neues lernen und aufnehmen. Ein Hund, der gefordert und dabei nicht überfordert wird, lernt schnell und mit Begeisterung. Genauso wie seine Besitzer fühlt sich auch ein Hund dann wohl, wenn er sich sicher fühlt und weiß, was von ihm erwartet wird.

Auf den folgenden Seiten informieren wir euch ausführlich, was ihr bei der Hundeerziehung alles beachten müsst:
allgemeine Grundlagen beim Hund

Allgemeine Grundlagen

Vertrauen und klare Ansagen: Worauf kommt es bei der Hundeerziehung an?
Der richtige Zeitpunkt

Richtiger Zeitpunkt

Die Hundeerziehung beginnt bereits dann, wenn der Hund noch ein Welpe ist.
Vertrauen schaffen

Vertrauen schaffen

Die Bindung zwischen Mensch und Hund wird im Welpenalter geprägt.
Nicht überfordern

Nicht überfordern

Welpen sind Hundebabies und in Punkto Ausbildung genauso zu behandeln wie Kleinkinder.

Klare Ansagen

Klare Ansagen

Ein Hund braucht von Anfang an klare Regeln und ein beständiges Umfeld.
Rudelführer werden

Rudelführer werden

Um als Rudelführer akzeptiert zu werden, erwartet ein Welpe Führungsqualitäten von uns.
Lob und Strafe

Lob und Strafe

Im richtigen Moment loben und strafen: Hunde lernen durch Erfahrung.
Unarten des Welpen

Unarten des Welpen

Welpen haben oft ihren eigenen Kopf. Hier gilt es, gezielt anzusetzen.

Erste Lektionen für Welpen

Welpenkurse

Eine lohnenswerte Investition - insbesondere für Hundeanfänger.
Stubenreinheit ist ein wichtiges Thema bei Welpen

Stubenrein

Die Hundeerziehung zur Stubenreinheit muss frühzeitig beginnen.
Kommandos für einen gehorsamen Hund

Kommandos

Welche Kommandos benötigt ein wohlerzogener, gehorsamer Hund?
Leinenführung für kleine Welpen

Leinenführung

Die ersten Gehversuche unserer Welpen sollten frühzeitig beginnen.


Kommentare


ilayda schrieb am 02.10.2009 - 22:32 Uhr
Hi
ich hab auch einen hund sie heisst nici. leider bin ich nicht bei iht weil sie in der türkei wohnt.aber wenn ich meine mutter dazu überrede das nici zu mir kommt wird es mir bestimmt besser gehn ich vermisse sie so arg das ich jeden tag ein foto von ihr ansehe und dabei weine... was findet ihr soll sie wieder zu mir kommen oder nicht?
gitte schrieb am 29.09.2009 - 11:52 Uhr
hallo mein hund ist eigentlich sehr lieb und hört gut nur nicht wenn er irgend etwas im mund hat so wie stöckchen er gibt das einfach nicht ab kann machen was ich will was soll ich machen
Clarissa ♥ schrieb am 22.09.2009 - 18:01 Uhr
HI Jenny!
Ich hätte eine Lösung für dein Problem!!
Ich habe selber auch einen Hund.
ER hat zwar noch nie richtig,nervig gebellt,aber ich habe trotzdem eine Lösung:
Wenn dein Hund zum beispiel vor dem Fenster sitzt oder sonst wo dann nimmst du dir einen Schlüssel oder was ähnliches was auch ein Geräusch macht(dicke Halsbänder aus Metall)in die Hand.
Wenn er dann anfängt zu bellen schmeißt du ihm diese Kette vor die Füße und knappp an ihm vorbei(WIHTIG:nicht den Hund selber treffen,da er sich sonst verletzen könnte)
er wird sich dann erschrecken.
Dieß mehrmals wiederholen.
eS kann auch sein das er dann garnicht mehr diesen Ort betritt,weil er denkt das wenn er hier hin kommt er "angegriffen" wird.
Doch wenn du es genau dann machst wenn er bellt und ihn sonst in ruhe lässt würde das klappen!!
Viel Spaß!und glück!
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33